Status Modellbau, Elektronik & Co

Mail, Kontakt, Nachricht - SymbolfotoIch will mal eben auf ein paar Anfragen eingehen, die mich in den letzten Tagen zum Thema ‘Wann geht es weiter mit…’ erreicht haben.

Ihr habt Recht, der Anteil der Elektronik- bzw. Modellbaueinträge ist im Augenblick etwas dürftig. Das hat viel damit zu tun, dass ich aktuell einiges an häuslichem Kram um die Ohren habe, um den ich mich kümmern muss. Nebenbei kam in den letzten Wochen auch im Job noch einiges hinzu, so das ich öfter kurzfristig meine Pläne für die Freizeit umstellen musste.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es für mich nicht von Vorteil ist, mal eben für 5 Minuten an eine Modell oder eine Schaltung zu gehen, da kommt nichts Brauchbares bei raus! Hab ich, glaub’ ich, schon mal erwähnt. Zwischendurch mal in der EDV-Welt abzutauchen klappt da schon besser, dort finde ich auch des öfteren Dinge, die ich bloggenswert finde. Auch für die Bastelprojekte wird noch einiges kommen, ist ja genug liegen geblieben… ;-)

Jedenfalls sind die Projekte Magirus, KFZ-Werkstatt und auch die Elektronik im Allgemeinen auf keinen Fall vergessen!

 

Blogroll ist raus

blogroll_entferntAuch ich habe mich nun entschlossen, die Blogroll zu entfernen, in kommenden WordPress-Versionen wird sie ohnehin nicht mehr zu finden sein.

Ich habe, wie schon irgendwo erwähnt, stattdessen die Rubrik ‘@andere Blogs‘ eingefügt, sie bietet mir einfach mehr Möglichkeiten und ist nicht auf die Abmessungen der Sidebar beschränkt, was den Umfang der Beschreibungen angeht.

 

 

Die eigene Handschrift in den PC bringen – Handschrift zu Font Konverter

Handschrift in den PC bringen - www.michael-floessel.deMit der eigenen Handschrift am Computer arbeiten ist schon eine interessante Sache. Ich weiß nicht, wie bekannt die verlinkte Seite ist, mit ihrer Hilfe kann man jedenfalls seine eigene Handschrift in den PC bringen.

 

Link: Handschrift zu Font Konverter.

Kleine Anleitung:

  • Vorlage herunterladen
  • ausdrucken
  • mit mitteldickem Stift ausfüllen (schwarz)
  • wieder einscannen (300dpi, graustufen)
  • abspeichern
  • auf der Seite hochladen und Schriftart erstellen lassen
  • Font speichern
  • mit Rechtsklick -> installieren in das System einfügen

Steht aber auch alles auf der Webseite. Hab’s gerade getestet, klappt super. Allerdings sollte man sich etwas Mühe beim Ausfüllen der Vorlage machen, ich werde den Vorgang wohl wiederholen ;-)
 




 

Google Drive App mit internem Editor für Tabellen- 24android

Google ist unter Android obligatorisch, die bekannten Dateiformate für’s Office ebenso. Da man gerade auf mobilen Geräte ja oft einen Kompromiss eingehen muss, um mit seinen Unterlagen zu arbeiten, ist diese App schon eine hilfreiche Sache. Ganz davon abgesehen, dass ähnliche Tools teilweise kostenpflichtig sind.

Ich habe mir die App mal installiert, irgendwie komme ich aber nicht in einen Editiermodus für meine Dokumente, ich werde immer nach der zu wählenden Standardanwendung gefragt. Muss ich mich wohl noch einmal hinterklemmen :-D

Google Drive App mit internem Editor für Tabellen- 24android.

 

Gadget des Tages: BlueTube Audio – Bluetooth Röhrenverstärker – computerwoche.de

Das ist mal aktuelle Technik kombiniert mit Retro-Elektronik :-)

Ich weiß nicht, ob’s eher als Spielerei oder als Innovation zu bewerten ist, faszinierend ist es aber allemal.

Gadget des Tages: BlueTube Audio – Bluetooth Röhrenverstärker der alten Schule – computerwoche.de.

Eigentlich schade, das bisher so wenig sinnvolle Projekte mit althergebrachter Technik existieren. Opisch als Musikkasette aufgemachte USB-Sticks und ähnliches zähle ich nun mal nicht dazu :mrgreen:

 

 

FaJo FileRenamer | FaJo.de

Noch einmal ein kleiner Softwaretipp am Rande, falls man in die Situation kommt, viele Dateien auf einmal umbenennen zu müssen.

Beim Neusortieren meiner Fotos habe ich das Problem gehabt, dass ich teilweise mehrere hundert Bilder umbennen musste. Ich habe viele Tools getestet, die meisten davon waren mir aber zu mächtig, zu kryptisch oder zu aufwändig in der Einarbeitung. Wenn man damit leben kann, dass der originale Dateiname nicht in die Umbenennung eingebaut werden kann, leistet ‘FaJo’ sehr gute Arbeit.

FaJo FileRenamer | FaJo.de.

Das Tool ist Freeware, sehr klein und anspruchslos, auch in der Einarbeitung. Nebenbei gibt es auf www.fajo.de noch weitere Hilfsprogramme.

 

Deutsche Telekom verteilt IPv6-Adressen an Privatkunden – ComputerBase

Um IPv6 wird wohl mittelfristig keiner mehr herumkommen. Spannend wäre es mal zu erfahren, wie es mit den Geräten aussieht. Wird es neue Firmware für die Router geben, wie lange wird ‘Dual Stack‘, also IPv4 neben IPv6, verfügbar sein? O.K., bei der aktuellen Halbwertzeit einiger Hardwaregruppen spielt das wahrscheinlich kaum eine Rolle, wenn IPv6 Pflicht wird, hat dann ohnehin jeder schon ein aktuelles Gerät. Wenn ich mir allerdings ansehe, dass mein Speedport W920V nun auch schon rund 5 Jahre im Einsatz ist (und ich auch noch keinen Grunde sehen ihn auszutauschen), könnte das noch einmal interessant werden.

Deutsche Telekom verteilt IPv6-Adressen an Privatkunden – ComputerBase.

 




 

1500 Anwohner in Evakuierungszone für Bombenentschärfung in Oberhausen/Dümpten | WAZ.de

Das Thema nimmt wohl kein Ende. Wie viele von den Dingern liegen hier wohl noch im Boden herum? Ein Wunder, dass da noch nichts übles mit passiert ist!

1500 Anwohner in Evakuierungszone für Bombenentschärfung in Dümpten | WAZ.de.

 

Zu ‘dickes’ Treiberpaket für HP Photosmart B109N (und andere)

hp109nBei meiner kleinen WLAN_Panne mit dem 109N Drucker habe ich nebenbei erwähnt, dass die Originaltreiber doch sehr viel unnützes Zeugs mitbringen, damit sehr groß sind und sich deshalb sehr in’s System eingraben. O.K., so ausführlich war die Bemerkung nicht, so war’s aber gemeint ;-) Ich bin überhaupt immer wieder erstaunt, was da alles installiert wird, nicht nur bei HP. Die meisten Menschen die ich kenne, drucken 2-3 mal in der Woche, die Druckerdienste laufen aber permanent im Hintergrund. Wenn die Patronen zur Neige gehen, es einen Papierstau gibt oder ich Zubehör zum Gerät kaufen will, merke ich das von alleine oder werde spätestens zum Zeitpunkt des Geschehens ohnehin auf irgendeine Art darauf aufmerksam gemacht, da braucht es doch keine Hintergrunddienste.

Wenn man jedenfalls, so wie ich, den Drucker nur Gelegentlich braucht und alles etwas schlanker halten will, sollte man bei HP auf der Webseite mal nach den ‘Basis-Treibern’ suchen. Sie sind für viele weitere Modelle zu bekommen, funktionieren nicht weniger gut und belasten das System bei weitem nicht mit so viel Zusatzsoftware wie die original mitgelieferte Standardinstallation. Leider wird der Link wahrscheinlich nicht all zulange funktionieren, ich gebe ihn aber trotzdem mal wieder. Auf der erscheinenden Seite dann einfach das gewünschte Betriebssystem und vor allem das Basis-Treiberpaket auswählen. Die eigentlichen Treiber finden sich weiter unten bei dem Punkt ‘Treiber – Produktinstallationssoftware (‏2)’, die Zahl in Klammern gibt die verfügbaren Versionen an. Hier ist es meist die Basis-Installation und eben auch das ‘Normalpaket’.

Link zu HP Treiberauswahl B109N

Der Scanner funktioniert natürlich auch weiterhin.

Es lohnt sich auf jeden Fall auch bei anderen Druckermodellen zu schauen, ob es da Basisversionen der Treiber gibt, ein entlastetes System wird es danken. Gleiches gilt für die Geräte anderer Hersteller.

Nachtrag:

So wie es aussieht, funktioniert der Link nicht mit jedem Browser, also im Notfall von der HP-Support Seite aus starten und die Treiber suchen, sorry.