Windows XP, der 8. April 2014

Ich muss doch auch mal einen Kommentar zum Supportende von Windows XP loswerden…

Es ist logisch, das ein Betriebssystem irgendwann ein Alter erreicht hat, in dem es nicht mehr weiter gepflegt wird, der Hersteller will weiter existieren. Dafür muss er neue Produkte an den Mann bringen, nicht die alten pflegen. Zugegebenermaßen hat Microsoft dies bei Windows XP sehr lange lang getan.

Es ist auch logisch, dass sich die Welt einen Tag lang langsamer dreht wenn der Support für XP eingestellt wird, schließlich benutzt es ein sehr großer Teil der Menschheit immer noch und die Presse hat ebenfalls was zum Vermelden. Wie auch einst bei Windows 9X wird nun langsam aber sicher die Treiberverfügbarkeit für neue Geräte dünner, es gibt keine Updates mehr und keinen Support bei Problemen, jedenfalls für Kunde “Ottonormal”.

Noch logischer ist der Ansturm der Trittbrettfahrer. Was ich in den letzten Wochen an Angeboten gesehen und erhalten habe, welche mir mein Geld aus der Tasche ziehen sollten, nur weil ein Computerbetriebssystem nicht mehr weiter vom Hersteller gepflegt wird. Klar, natürlich kann ich 799,- Euronen ausgeben für ein neues Gerät, schließlich ist Windows 8 drauf. Ich kann aber Windows 7/8/X auch einfach für ein paar Euro einzeln kaufen, installieren und gut ist. Noch einfacher kann ich aber einfach gar nichts tun! Ich habe genau noch zwei Rechner, auf denen XP läuft und das wird bis zum Ableben der genannten auch so bleiben. Das sind der Amilo Laptop und das 1005PE Netbook. Für letzteres hätte ich sogar noch die originale Windows 7 Starter, wenn man das kastrierte Stück Software denn als Betriebssystem bezeichnen möchte. Ansonsten gab es in den letzten Monaten ohnehin kaum Updates für XP. Und auch in den ganzen letzten Jahren habe ich nicht einen einzigen Vorfall gehabt, der mir negative Erfahrungen durch Sicherheitslücken beschert hätte. Der erwähnte 1005PE ist von Anfang an der Familienkasten gewesen. Meine Kinder (beim Kauf rund 10 Jahre alt) haben ihn zum Großteil genutzt, alleine dadurch wurde dem Gerät softwaretechnisch einiges an Übel angetan. Abgeschossenes Windows, versehentlich gelöschtes/installiertes/angeklicktes und was weiß ich, was Kinder in jungen Lebensjahren so noch alles anrichten, das einem NICHT erzählt wird.

Was wird denn jetzt real durch das Supportende von XP geschehen? Der große Hackangriff? Glaube ich nicht!

Menschen die es ohnehin nicht so genau mit der IT-Sicherheit nehmen, werden sich auch mit anderen Betriebssystem Schädlinge einfangen. Menschen die paranoid reagieren, haben XP nach aller Panikmache schon gar nicht mehr installiert, auf neuen Geräten ist es schon seit Jahren nicht mehr vorinstalliert. Und die, die auf XP aus diversen Gründen angewiesen sind, haben meist genug Know-How, auch ohne Support und Updates zurecht zu kommen. Es wird vielleicht zwei, drei große Storys geben, in denen Vorfälle durch Sicherheitslücken beschrieben werden, dann ist Ruh’ und Windows XP wird langsam schleichend verschwinden.

Ein schönes Universalargument für nicht gefundene Fehler, Verkaufsförderung und eingefangene Viren ist das Ende von Windows XP allemal :mrgreen:

 




 

Amilo A7600 – CY26 – Wiederbelebung

Amilo A A7600 CY26Bei meiner aktuellen Kellersortieraktion mit gleichzeitigem Hardwaretest, ist mir mein Amilo in die Hände gefallen Vor längerer Zeit in die ‘der hat es hinter sich’ Ecke gelegt, außer orangem blinken der Front-LEDs tat sich nichts mehr. Egal ob mit Akku oder ohne, immer das Gleiche, der Akku ist aber ohnehin auch Geschichte gewesen.

 

Eigentlich wollte ich ihn gar nicht mehr in die Umzugskartons packen :-( Wenn man aber irgendwann rund 2000 DM für ein Gerät gezahlt hat, welches überdies auch noch das erste eigene (ernstzunehmende) und neue Notebook war, kommt Sentimenatlität ins Spiel ;-)

Jedenfalls hat mein Sohnemann ihn ‘Just 4 Fun’ mal angestöpselt, plötzlich LED grün – er geht an! :shock: Jetzt kann ich das Gerät natürlich nicht mehr wegwerfen, der Bastler in mir ist angesprungen :mrgreen: Ich muss dazu sagen, dass der Einschalter schon immer ein wenig gesponnen hat, mal mehr drücken, mal länger – so etwas erleichtert die Fehlersuche nicht gerade.

Ich fasse mich jetzt mal kürzer, es waren zwei Fehler, welcher nun was nach sich gezogen hat – keine Ahnung. Ursache für’s Fehlverhalten einmal eine der USB-Buchsen, der +5V Pin war verbogen und kam auf das umgebende Abschirmblech, dazu kommt das Netzteil. Ich habe noch ein zweites für Testzwecke auf dem Tisch, eher aus Versehen habe ich den Amilo mehrfach an diesem angeschlossen, damit gibt es keine Probleme. OK, kann ich mit leben.

Schlimmer ist, dass der Einschalt-Taster so gut wie gar nicht mehr reagiert, also mal gucken… (Bilder sind unterirdisch, sorry!)

amilo-a-cy-26-7600-einschalter-leiste-_m

 

 

 

Klasse, kommt man ja super dran :-( Versuchsweise mit einer Pinzette die Kontakte am Schalter rechts von oben nach unten gebrückt, er geht sofort an. Umgekehrt fährt er sofort herunter wenn man dies wiederholt, definitiv der Taster.

amilo-a-cy-26-7600-einschalterDer muss raus… Aber ich habe keine Lust, die Kiste komplett zu zerlegen, wer weiß, was dann alles abbricht oder sonstwas. Na, kommt ja jetzt auch nicht mehr SOOO drauf an, hin ist er eh…

 

 

 

 

 

amilo-a-cy-26-7600-einschalter-wegRaus ist er! Ein klein wenig hat sich die Hitze vom Lötkolben am Gehäuse verewigt, sieht aber auf dem Foto schlimmer aus, als es wirklich ist. So schön ist der ganze Amilo sowieso nicht mehr, war halt zum Schluss eher der Werkstattcomputer.

 

 

 

amilo-a-cy-26-7600-einschalter-defektDer Übeltäter. Noch einmal durchgemessen, der ist hin. Selbst wenn er mal schließt, kommen noch rund 2000 Ohm zusammen, das auch nur bei jedem 10. Druck und mit Gewalt.

 

 

 

 

amilo-a-cy-26-7600-einschalter-ersatzBlöderweise habe ich keinen so flachen Ersatz zur Hand, großartig was kaufen will ich aber auf keinen Fall. Und hier in Fürth so etwas im lokalen Geschäft bekommen? Hm, eher nicht, glaub’ ich zumindest. Egal, dann muss es dieser hier tun. Was soll ich schreiben, habe im Eifer des Gefechts keine weiteren Bilder mehr gemacht :-( War aber dann alles recht unspektakulär, einlöten, testen – geht. Lediglich bei der Abdeckung musste ich die Plastikverlängerung des Einschalters rund 5 mm abschleifen, der neue Taster ist halt dicker. Der Amilo tut es wieder :-D Zum PIC programmieren und mal eben meine Mails checken reicht er allemal, außerdem eben der Bastler in mir ;-)

 


Westfalia - das Spezialversandhaus


 

Alte Hardware

Check-HDDNach der Pleite von gestern mal lieber langsam alles auf Funktion prüfen, was da noch so an Ersatzteilen lagert.

Klar, alles nicht das neueste und schnellste, zum Testen und im Notfall aber besser als nix. Und ich habe schon so einige Pannen überbrücken können, weil noch alter Kram vorhanden war. Blöde nur, dass Festplatten immer so lange brauchen, bis ein anständiger Check gelaufen ist.. :-) Hier gerade eine 40GB IDE Platte, ohne große Ansprüche kriegt man da auch noch ein Betriebssystem mit kleinem Jana Server drauf ;-)

Besser gesagt habe ich mal gekriegt, zufällig noch eine alte XP Installation samt Server drauf gefunden, den ich mal 2005/6 für einige Monate gebraucht habe.

Für die persönlichen Bekannten, die wissen was ich meine: Da waren der EGS-2 Daten- und unser alter Counterstrike Server drauf. Ziemlich witzig, das nostalgische Zeug noch einmal zu ‘sehen’ :mrgreen:

 




 

4 x Grafikkarte

Defekte GrafikkartenKleiner EDV Notfall, nur noch Artefakte auf dem Monitor. Kein Problem, mal eben testweise eine andere Grafikkarte einbauen…

DENKSTE! :shock:

Alle platt, im Eimer…

 

 

Wie kann sowas denn? Gut, dass HP in den älteren Pavilion PC’s noch eine Onboard Version hat, auch wenn man die erst freischaufeln muss. Aber da kann man es mal sehen: Murphy existiert! Die letzte Karte, die sicher in Ordnung war, habe ich quasi verschenkt, vor ganz kurzer Zeit. Na egal, bis sich eine Gelegenheit ergibt, wird der Kompromiss funktionieren :-) Zum Glück klappt’s ja erstmal mit der integrierten.

 


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik


 

Die Bastelecke – der Tagebuch PC – kalter Kaffee

Jaja, ich weiß – schon wieder der Umzug :-D Aber es ist eben so, ein derart einschneidender Vorgang ist nicht in 2 Tagen erledigt. Vieles kann ich mittlerweile wieder in Angriff nehmen, oft fällt einem allerdings erst während der Arbeit auf, was noch alles fehlt oder den Umzug eben doch nicht so gut überstanden hat.

So z.B. der Tagebuch PC bzw. die Computerecke im allgemeinen. War bisher eher provisorisch aufgebaut, ich wollte halt überhaupt wieder was machen können. Leider hat der PC einige Macken abbekommen und auch so gefiel mir das Ganze nicht so recht.

EDV-in-Bastelecke-fruehes-stadiumErst mal alles aufgestellt und einschaltfertig gemacht, mehr aber auch nicht ;-) Macht keinen Spaß so…

 

 

EDV-in-Bastelecke-fast-fertigAlso noch ein paar freie Tage dazu verwendet, etwas Ordnung ins Chaos zu bringen. Dank an Stefan, dessen ausgedienter PC (besser einige Teile) haben meinem Bastel-PC zu vernünftiger Funktion verholfen. Nicht neu, nicht schnell – aber zuverlässig :mrgreen:

 

Im Moment werkelt in dem Rechner noch der alte AMD XP 2400+, auf dem Motherboard, das normalerweise in den Tower gehört, haben die Elkos ‘dicke Backen’ :-( Na, mal sehen ob sich da was lohnt… Ist ja nicht so, als wenn der Rest vom Haushalt im Keller nicht auch noch untergebracht wäre, zumindest temporär. Da erspar ich mir aber ein Foto ;-) Also alles der Reihe nach!

Seht mir also bitte nach, wenn ich immer noch nicht ganz so schnell auf Anfragen reagiere! Immer wenn ich denke jetzt haste Zeit, dann muss vorher noch irgendwas repariert, installiert oder umgestellt werden. Wird alles besser!!!

Nebenbei, ich bin ja auch irgendwo geizig, deswegen ist das mit dem Heizen im Keller übrigens so eine Sache. Im Allgemeinen geht’s ganz gut, nur der Kaffee wird schnell kalt ;-) Aber man ist ja Bastler, siehe auch unteres Foto, die untere rechte Ecke :-D :-D :-D


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik