Verdampfereinsatz im EVOD reinigen?

EVOD-reinigen.ArtikelIm Grunde macht beim e-Smoking ja der Verdampfer, sprich die Heizspirale und das Glasfasermaterial, die ganze Schwerarbeit. Blöderweise sind diese Teile so gut wie nicht ohne einigen Aufwand zu erreichen, die Verschleißgrenze macht sich erst bemerkbar, wenn schon der Austausch fällig ist. Sicher, für den EVOD kosten die Ersatzverdampfer im 5er Pack so um die 7€, das ist zu verschmerzen. Andererseits ist man ja auch kostenbewusst (Geizig?? :mrgreen: ) und möchte versuchen, die Einsätze möglichst lange am Leben zu halten. Wir haben in den letzten Monaten mal alle verbrauchten Verdampfer in Wodka eingelegt, soll ja das Reinigungsmittel schlechthin sein. In den den letzten Tagen habe ich eben diese Verdampfer weiter mit heißem Wasser gespült, getrocknet und wieder in Betrieb genommen - IGITT! Weder war der ‘Durchzug’ eines neuen Verdampfers noch dessen Flash auch nur annähernd zu erreichen, noch hielt das Aroma mehr als ein paar Züge durch. Da man ja nun auch Technikfan ist, habe ich einige der Verdampferköpfe mal zerlegt und näher angesehen.

EVOD-reinigen.Faser-AAlso bei aller Liebe… Wie soll ein einlegen in eine Flüssigkeit DAS herauslösen? Selbst wenn die Faser wieder frei wäre, wo sollen die Rückstände hin?

 

 

EVOD-reinigen.Faser-B

 

Noch etwas weiter hineingesehen…

 

 

 

EVOD-reinigen.Faser-CHier ist die Lage Glasfaser, die auf der Wendel liegt, schon entfernt und einiges an Rückständen buchstäblich herausgekratzt.

 

 

 

EVOD-reinigen.Faser-DHabe die Teile nach dem erstellen des oberen Bildes noch einige Male gespült, so wirklich hat sich da nichts geändert.

 

 

 

 

EVOD-reinigen.Faser-EWas man nach dem Öffnen auf dem Tisch findet…

 

 

 

 

EVOD-reinigen.SuppeHab’s dann noch einmal im Ultraschallreiniger versucht. Nachdem ich eigentlich eh’ schon entschlossen war, diese Dinger SO nicht mehr zu benutzen, habe ich von Alkohol über Wodka bis Haushaltsreiniger mit Wasser so ziemlich alles durchgetestet. Immer sah die Flüssigkeit am Ende so aus, wie die auf dem Foto, immer sahen die Verdampferköpfe von innen immer noch so aus, wie die, auf den ersten Fotos. Nach einigen Minuten in Betrieb beginnt der Ultraschalleffekt allerdings, die Glasfaserdochte aus den Halterungen zu lösen, Faser für Faser, sieht recht interessant aus. Nebenbei werden immer wieder einige Rückständewolken herausgespült, nun ja… :-D

Mein Ergebnis:

Durch bloßes einlegen und ausspülen, werden die Teile im Leben nicht wieder wirklich sauber. Vorteilhaft ist aber, dass man eigentlich recht hochwertige Einzelteile auf dem Tisch liegen hat. Weder die Gewinde noch die Silikonteile haben bei der Demontage irgendwie Schaden genommen. Ich werde es jetzt mit selber neu wickeln versuchen, schwieriger als SMD Bauteile zu verarbeiten kann das doch auch nicht sein, das Material ist bestellt ;-) Ihr werdet’s hier lesen :-D

 


Westfalia - das Spezialversandhaus


 

Hantek 6022BE USB Digital Oszilloskop

Hantek 6022BE USB Digital Oszilloskop - Artikel

Ich habe im Augenblick die Gelegenheit, mal das ”Hantek 6022BE USB Digital Oszilloskop” testen zu können. Im Moment habe ich leider keine allzu hochfrequenten Geräte auf dem Tisch liegen, die derzeitigen Projekte bewegen sich eher im kHz-Bereich. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle mal die Gelegenheit nutzen, um einen kurzen Beitrag zu dem Gerät zu schreiben. Ich habe mich ein wenig im Internet umgesehen und Rezensionen zu dem Gerät gefunden, die von ‘geht gar nicht’ bis ‘genial’ reichen. Meist bezieht sich das auf die mitgelieferte Software, weniger auf das Gerät an sich. Ich sehe das aus der Perspektive, dass ein analoges Scope selbst gebraucht bei eBay & Co noch deutlich mehr kosten kann, als das Hantek neu. Bei den üblichen Verdächtigen geht es für um 70€ über den Versandtisch, das ist wahrlich nicht viel.


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik


Eckdaten:

  • 2 Kanäle
  • Bandbreite 20MHz (-3dB)
  • Max. Abtastrate: 48MSa/s
  • Speicher: 1Mbyte/channel
  • 2 Tastköpfe im Lieferumfang
  • Stromversorgung über USB

Mehr Informationen auch beim Hersteller.

Hantek 6022BE USB Digital Oszilloskop - Tastkopf

Neben den 2 Tastköpfen findet sich auch das USB-Kabel zum Datenaustausch im Lieferumfang. Es besitzt 2 Anschlüsse um ggf. den Strombedarf zu decken, das Gerät selber benötigt ansonsten keine weitere Stromversorgung. Nebenbei habe ich an einem aktiven USB 2.0 Hub bisher nichts anderes benötigt, als ein normales A-B USB Kabel. An stromschwachen USB Ports kann das natürlich anders aussehen. Die Softwareinstallation von der mitgelieferten CD ist völlig problemlos, installiert habe ich bisher unter Windows XP und Vista in den jeweiligen 32 Bit Versionen. Mein erster Test ist übrigens am Amilo gelaufen, einem 11 Jahre alten Notebook über eine USB 2.0 PCMCIA Karte, selbst an der Kiste ist das USB-Oszilloskop benutzbar ;-) Etwas weniger zäh arbeitet es sich allerdings dann doch an einem neueren Computer :mrgreen:

Hantek 6022BE USB Digital Oszilloskop - Screenshot

 

Ich persönlich habe bisher bei der Software keine Funktionen vermisst. Wer mit einem Standardoszilloskop klarkommt, sollte auch in der Bildschirmvariante keine Probleme haben.

Wie gesagt, ich habe im Augenblick keine Anwendung, welche mit hohen Frequenzen oder kurzen Impulsen arbeitet, die das Hantek in Probleme bringen könnte. Alle meine derzeitigen Arbeiten liegen im NF Bereich oder beinhalten Impulse im Millisekundenbereich, damit kommt das beschriebene Equipment bestens zurecht.

Mein bisheriges Fazit: In dieser Preisklasse absolut OK! Sobald sich Zeit und Gelegenheit bieten, werde ich einen ausführlicheren Artikel zum Thema nachreichen.

 


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik


 

 

Finger Print Reader AES2501A und Windows 7 (x64)

Lenovo_3000N200_FingerprintReader_Windows_7Ich bin immer noch bei den kleinen Detailproblemchen, welche nach dem Umstieg auf Windows 7 mit dem Lenovo 3000n200 so aufgetreten sind. Eines davon stellt der Fingerabdruckscanner dar, irgendwie wollte der nicht wirklich mit mir zusammenarbeiten :-) Den Treiber für das ‘Authtentec AES2501A’-Gerät habe ich zwar recht schnell gefunden, mehr aber auch nicht. Alle Links, welche zum Internetauftritt der Firma ‘Upek’ führen, welcher immer als Downloadquelle genannt wird, sind leider nicht mehr brauchbar.

Wer sich nun mit dem gleichen Problem herumärgert, sollte sich einmal diesen kleinen Supportbeitrag durchlesen:

Finger Print Reader AES2501A Driver For Windows 7.

Kleiner Beitrag, große Wirkung ;-) Nebenbei bemerkt kann ich, vor allem aus rechtlichen Gründen, keine Downloads direkt anbieten. Wenn eine Datei nicht von mir verlinkt bzw. angeboten wird, kann ich sie auch nicht zur Verfügung stellen, sorry!

 
(Anzeige) Es muss doch nicht immer neu und teuer sein:

Gebrauchte Notebooks



 

4 GB RAM im Lenovo 3000n200 0769 BNG

1x2GB_Lenovo_3000N200_0769_BNG_NEUSo, nachdem ich den Lenovo 3000N200 erfolgreich auf Windows 7 Pro 64 Bit umgestellt habe, wollte ich doch wissen, wie viel Mehrwert mir durch eine Aufrüstung auf 4GB Arbeitsspeicher entstehen würde. Mehr dürfte ohnehin nicht funktionieren, laut Intel gibt der  PM965 Chipsatz nicht mehr her. Immerhin bedeutet dies in meinem Fall 100% mehr RAM. Wenn es einen Vorteil gibt, sollte er spürbar sein. Blöderweise hat sich das Notebook als recht zickig erwiesen, die ersten zwei Versuche mit neuen 2×2 GB SO Dimms sind gescheitert. Egal ob einzeln oder im Mix mit dem alten Speicher, ging nicht. Leider habe ich in der Rumbastelei keine Bilder gemacht oder mir die Daten der inkompatiblen Speicherriegel notiert, ärgerlich… :-(

Erkannt wurden zwar alle neuen Riegel, dummerweise hat sich der Lenovo aber nicht zum Booten durchringen können. Der Speicher wurde beim Gerätestart ordnungsgemäß hochgezählt, nach dem Erkennen der Festplatte war aber Schluss, die Kiste wollte damit einfach nicht hochfahren.

Sollte jemand auch in die Verlegenheit kommen diesen Rechnertyp aufrüsten zu wollen, können die Bilder hier im Blogbeitrag vielleicht helfen.


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik


1x2GB_Lenovo_3000N200_0769_BNG_NEUEiner der beiden funktionierenden Samsung Riegel, ich denke die Daten sind auf dem Label gut zu erkennen.

 

 

2gb_CPU_ZDas sagt CPU-Z zum Speicher.

Witzigerweise waren übrigens ab Werk zwei unterschiedliche Bausteine verbaut, war mir vorher nie aufgefallen ;-) Siehe auch untere Bilder.

 

 

2x1GB_Lenovo_3000N200_0769_BNGHier noch einmal die alten 2×1 GB, haben immer ordentlich ihren Dienst geleistet. Nebenbei sind die Riegel jetzt hier übrig, wenn jemand Interesse daran hat, einfach melden. Muss nicht gegen Geld sein, ich suche im Moment noch für ein anderes Projekt eine PCI-e Grafikkarte, irgendwas, mit dem sich noch halbwegs vernünftig arbeiten lässt :mrgreen: Alternativ auch 2×1 GB DDR 2 RAM in normaler Baugröße, für Standard PC’s eben. Lieber aber eine Grafikkarte.

Nachtrag: Die RAM’s sind weg!!!

Vom System her hat sich schon ein kleiner Geschwindigkeitsschub eingestellt, merkt man aber nur beim intensiveren werkeln. Wenn viele Browserfenster offen sind oder einige Anwendungen gleichzeitig laufen, ist das Notebook schon wesentlich schneller. Beim gelegentlichen Mailcheck oder dem sortieren der Familienfotos hält sich der Effekt aber in Grenzen. Da Arbeitsspeicher aber, im Gegensatz zu früher, derzeit erschwinglich ist, doch eine sinnvolle Investition. Wenn ich so überlege, dass ich in den letzten 7 Jahren den 3000n200 eigentlich nur mit einer SSD, einer zusätzlichen HDD und eben nun mit mehr RAM ausgerüstet habe, ist der Rechner noch ganz gut dabei :-)

Ausfallanalyse an einem Lithium-Ionen-Akkumulator

Mal wieder ein interessanter Bericht bei “Elektronik-Praxis”:

Ausfallanalyse an einem Lithium-Ionen-Akkumulator.

Ich finde es sehr informativ, wenn nach dem Ausfall einer Komponente mal untersucht wird, warum eben jener Defekt gerade aufgetreten ist. Nebenbei ist auch die Erklärung des Aufbaus so einer Akkuzelle recht lesenswert.

 


Westfalia - das Spezialversandhaus


 

Vom Handy verdrängt – nur noch 48.000 Telefonzellen | heise online

Ihr wisst schon, mein Retrofimmel ;-) Aber es stimmt, an vielen Stellen hat sich unser Städtebild verändert:

Vom Handy verdrängt – nur noch 48.000 Telefonzellen | heise online.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich seit vielen Jahren keine Telefonzelle mehr von innen gesehen habe. Ich fand den Artikel einfach nur lesenwert :-)

 


AndroidPIT


 

Fritzbox-Lücke: Vier Speedport-Modelle der Telekom betroffen | heise online

Mal wieder ein Hinweis in Sachen Sicherheit:

Fritzbox-Lücke: Vier Speedport-Modelle der Telekom betroffen | heise online.

Wenigstens im Gefahrenfall gibt es noch Updates, ich denke da ungern an die Zertifaktgeschichte beim W920V… ;-)

 


Euronics - Best of Electronics


 

Windows 7 Pro (64) auf dem Lenovo 3000N200 – Bluescreen durch afd.sys

lenovo_win7_artikelIch habe zwischendurch endlich mal die Zeit gefunden, Windows 7 (Pro/64) auf meinem Lenovo 3000N200 zu installieren. Ist sicherlich nicht das aktuellste Gerät, trotzdem werde ich hier mal so über das schreiben, was mich beim Umstieg von Vista so alles überrascht hat. Wie immer in loser Reihenfolge, eben dann, wenn was zu schreiben ist :-) Nebenbei ist der Lenovo eine zuverlässige Kiste, ich sehe keinen Grund mich davon zu trennen. Solange er für mich ausreichend schnell ist, jedenfalls zum alltäglichen Gebrauch, werde ich ihn weiter nutzen und auch aufrüsten. Im Rahmen des möglichen, bei Notebooks sind die Grenzen ja recht eng gesteckt.

Im Netz habe ich viele Warnungen gefunden, Windows 7 nicht auf Systemen mit weniger als 4GB RAM zu installieren. Wie immer kommt’s natürlich auf die Anwendung an, hier bei meinen Aufgaben des Tages reicht das aber vollkommen aus. Allerdings bin ich gerade dran den Rechner auf Vordermann zu bringen, 4GB sind bestellt, mehr kann das Gerät wahrscheinlich ohnehin nicht.

Die Installation an sich ist völlig easy, selbst vom externen DVD-Laufwerk. Nicht sonderlich schnell, extrem langsam aber auch nicht. Habe jetzt nicht auf die Uhr gesehen, aber mehr als 45 Minuten hat die Installation aus dem Bauch heraus nicht gedauert.

Der Desktop erscheint, mein erster Blick geht in den Gerätemanger, was denn so fehlt. Vier Geräte sind nicht erkannt, den ID’s nach der Fingerprint Sensor und der SD-Kartenleser. OK, habe ich jetzt keine schnelle Lösung für, sind ja auch keine kritischen Geräte. Das kläre ich später, erstmal die grundlegenden Einstellungen vornehmen.

Da die Displayauflösung von 1680×1050 Pixeln nicht ausgewählt werden kann, muss als erstes der Nvidia Treiber an den Start. Das ist schnell erledigt, GeForce 7300 Go Treiber sind für Windows 7 64 Bit verfügbar. Auswählen, downloaden BLUESCREEN :shock:

Das war jetzt nicht so toll… Also alles noch mal, diesmal funktioniert der Download. Grafiktreiber installieren, neu booten, Anzeige einstellen – läuft. Vielleicht kam der Bluescreen ja auch vom Grafiktreiber, mal abwarten. Jetzt erst einmal Google anwerfen und die fehlenden Treiber suchen. Einfacher wäre es gewesen, wenn ich mir die genauen Namen der Geräte unter Vista gemerkt hätte… egal…

Tja, mitten im Geschehen ist er wieder da, der Bluescreen! Diesmal bin ich schlauer und sehe genauer hin: Auslöser ist die “afd.sys”… Kommt mir irgendwie bekannt vor, da war schon einmal was unter Windows XP auf dem Lenovo. Egal, wieder die bekannte Suchmaschine nutzen. So richtig schlau machen mich die Ergebnisse aber nicht, irgendwelche Registryänderungen werden vorgeschlagen, kann man ja mal machen, richtig dran glauben tu’ ich aber nicht. Ich schreibe die Änderungen aber einfach mal hier nieder, vielleicht hilft es ja doch irgendwem:

HKLM/System/CurrentControlSet/Services/AFD/Parameters

(Parameter ‘DWORD’)

‘EnableDynamicBacklog’ mit Wert ’1′
‘MinimumDynamicBacklog’ mit Wert ’20′
‘MaximumDynamicBacklog’ mit Wert ’20000′
‘DynamicBacklogGrowthDelta’ mit Wert ’10′  

Kann Zufall sein, zumindest surfen scheint nun zu funktionieren. Aber mal den Stresstest machen. Ich brauche ohnehin die aktuellen Ubuntu DVD-ISO’s, deren Download sollte einigermaßen Datendurchsatz verursachen. Vier Images gleichzeitig saugen, in der Zeit kann ich was anderes machen.

Nach 20 Minuten mal wieder nachsehen und siehe da, der Anmeldebildschirm ist wieder da, die Kiste hatte einen Neustart hingelegt. Das einzige was mir jetzt einfällt ist der WLAN Karten Treiber. Verbaut ist eine “Intel 4965 AGN” Karte, der Treiber ist leicht zu bekommen und sollte ohnenhin aktuell gehalten werden. Ich versuche den direkten Link zur Seite hier einzubauen, keine Ahnung wie lange das gutgeht ;-) Die Installation ist unkritisch, einmal (sicherheitshalber) Windows neu starten. Was soll ich schreiben, seither ist Ruhe!


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik