Einfacher Root auf Xperia™ Tablet Z und Z1 Compact

MFB-X-C1Sie sind nicht mehr die superaktuellen Android-Vertreter aber eben die, welche ich in Benutzung habe ohne das ich etwas vermissen würde.

Nach diversen Updates auf Android 5.1.1 Lollipop war auf dem Tablet Z (SGP321) mein Root durch/mit „Towelroot“ weg, das Z1 Compact (D5503) hatte noch nie einen :-)

Da sich die Bloatware in Grenzen hielt,war ich nicht mit Priorität hinterher, tiefer in die jeweiligen Geräte einzugreifen.

Eher durch Zufall bin ich nun einigen Links gefolgt, dass Ergebnis sind zwei gerootete Geräte, ohne dass ich einen PC und dutzende Zusatztools brauchte, ging quasi beim Kaffee trinken ;-)

Ich bin nicht so tief im Thema, um genau zu wissen, was da umgestellt wurde, es funktioniert einfach ;-) Im Moment reicht mir das, ich brauche die Geräte und kann derzeit einfach aus Zeitgründen nicht so detailliert an die Angelegenheit gehen, wie es möglich und vielleicht nötig wäre.

Da ich immer wieder mal Leseranfragen zum Rooten der Geräte erhalte, hier einfach mal das, was ich gemacht habe – nachempfinden auf eigene Gefahr!

  1. Im Playstore „Root android without PC“ suchen und installieren
  2. Den Anweisungen der App folgen. Es empfiehlt sich, GENAU zu wissen, welches Gerät man rooten möchte. Im Zweifel mal mit CPU-Z einige Informationen zum Innenleben ansehen.
  3. Aus der erscheinenden Liste das jeweilige Gerät auswählen, die eigentliche Rootsoftware (Kingroot) downloaden, installieren und laufen lassen. Die Installation fremder .apk’s muss dazu natürlich zugelassen sein.

Bestimmt kommt man an die Software auch anders und es geht auch auf vielleicht besseren Wegen, mir hat’s gereicht. Wie gesagt, mir ging es nur um das Ergebnis, nicht um den Weg dahin ;-)

 

 


Elektronik? Bei Reichelt ;-)

Aktive Bauelemente

Relais

Messtechnik


 

 

Petition 61453 zeichnen – per Android-App

ego-t
Die Zeit zur Unterzeichnung der Petition 61453 wird knapp!

 

 

 

Da es eigentlich gut zu meinem Blog passt (und man ja doch irgendwie ein Technikjunkie ist ;-) ), kann und darf ich natürlich nicht versäumen darauf hinzuweisen, dass die Unterzeichnung auch per Android-App möglich ist :-D

App zur Petition 61453 – Hier klicken!

Ich selber habe einfach über die Webseite meinen Beitrag geleistet und die App NICHT getestet, wichtig ist in der Hauptsache, dass sich genug Mitzeichner finden :!:

 




Schnäppchen bei reichelt elektronik!

Stark reduzierte Restbestände bei Neuware


 

Lokale Medien vom PC/Notebook zu Chromecast™ streamen

MF-Videostream__ChromecastSeit ich meinen Chromecast-Stick am TV stecken habe, suche ich eine Möglichkeit, von allen Festplatten im Netzwerk möglichst SIMPEL (!) die Medien auf den Fernseher zu bringen. Auf Android Geräten habe ich da diverse Erfolge verbuchen können, mit dem PC bzw. Notebook unter Windows waren die Erfolge eher bescheiden. Ehe jetzt jemand fragt, meinen Favoriten auf den Androiden habe ich noch immer nicht gefunden ;-)

Aus Zeitmangel habe ich mich bisher nicht allzu intensiv mit dem Thema befasst, Fernsehen ist bei mir immer meist irgendwie Hintergrundrauschen und da ich aus der 80’er-Videorekordergeneration stamme, muss es mit ‚Film einlegen & Play drücken‘ getan sein. Jedenfalls annähernd. Ich kann nicht von allen anderen im Haushalt verlangen, dass sie Server konfigurieren und Ports verwalten, nur um mal gelegentlich einen Film zu sehen.

chromecasttv_minipicJedenfalls ist die Chrome-App „Videostream for Google Chromecast™“ so ein Kandidat. Auch die einzige, mit der ich so schnell problemlose Ergebnisse erhalte, dass ich vorerst dabei bleiben werde. Wer ein paar Extras haben möchte kann auch auf die Pro-Version sezten, bsher komme ich mit der kostenlosen Version ganz gut aus.

Die App ist zu finden im Chrome Web Store. Einfach nach dem Namen „Videostream for Google Chromecast™“ suchen und installieren.

Einen guten und hilfreichen Artikel dazu gibt es auch hier:

Lokale Medien zu Chromecast streamen mit Videostream.

Das einzige Problem, auf das ich gestoßen bin, ist die Windows Firewall. Um es aus dem oberen Artikel vorwegzunehmen, hier die schnelle Lösung für die Ungeduldigen, welche nur die Windows eigene Firewall im Wege haben.

Konsole als Administrator öffnen und folgendes eingeben:

netsh advfirewall firewall add rule name=“Videostream Chrome“ dir=in action=allow protocol=TCP localport=5556

Andere „Sicherheitssoftware“ habe ich nicht, mit den angegebenen Daten sollte man aber auch bei alternativen Produkten zurechtkommen. Die komplette Einrichtung hat rund 10 Minuten gedauert, incl. Kaffee holen :mrgreen:

Gestartet wird das Vergnügen einfach aus den Chrome-Apps heraus. Nun Film auswählen (ich schaue gerade völlig ruckelfrei Dateien aus dem NAS per WLAN) und auf den vorhandenen Chromecast™ streamen.

Happy Casting ;-)

 

 



 

NETIO4 All – reduzierter Preis

Net_IO_Artikel_BOK, eigentlich ist dieser Beitrag pure Werbung… Aber irgendwo auch nicht… Egal ;-)

Ich bin jedenfalls mit der NETIO 4 All sehr zufrieden, das Gerät läuft fehlerfrei und hat mit schon einiges an Lauferei erspart.

Nebenher schätze ich vor allem die Möglichkeit der Stromverbrauchsmessung immer mehr. Wirklich interessant zu sehen, wie viel auch gerade Kleinverbraucher über Monate hinweg ‚ziehen‘.

Wie auch immer, das Gerät ist bei Reichelt derzeit im Preis von 129,95€ auf 119,95€ reduziert, hier also der eigentliche Werbelink :mrgreen:

NETIO4ALL – WLAN,Bluetooth-IP-Steckdosenleiste-4 Ausgänge



 

Erzwungene Drehung | Androidmag.de

Mich persönlich ärgert es immer ziemlich, wenn eine App nicht der Bildschirmlage folgt. Noch schlimmer ist es auf dem Tablet. Bei komplexeren Aufgaben steht meines in einem Ständer, bedient wird per Bluetoothmaus und entsprechender Tastatur. Wenn ich nun kurz mit einer solchen ‚Verweigerungs-App‘ arbeiten muss, kann ich alles umbauen oder um die Ecke lesen.

Es gibt aber eine Lösung:

Erzwungene Drehung | Androidmag.de.

Habe das Programm noch nicht intensiv getestet, scheint mir aber zumindest einen Hinweis wert! Es gibt allerdings einige Apps, die sich auch mit „Set Orientation“ nicht zur Mitarbeit bewegen lassen.

Es wäre von den Entwicklern aber nett zu begreifen, dass nicht jeder nur mit dem Telefon (wenn man das noch so nennen will… ;-) ) arbeitet.

 

 


 

Android Update Xperia™Tablet Z – 4.4.2 – SD Karte

Seit meinem Artikel zum KitKat-Update für das Xperia™ Tablet Z, kommen hier haufenweise Anfragen zum Thema „schreiben auf die SD Karte“.

Leider habe ich bisher ebenfalls keine Möglichkeit gefunden, ohne Root dieses Problem zu beheben. Das ist übrigens keine Fehlfunktion des Gerätes, die Rechtevergabe unter Android 4.4. ist geändert worden, App’s können nicht mehr ohne weiteres auf die Karte schreiben.

Damit der externe Speicher nicht völlig nutzlos ist, kann man in den Einstellungen zum Speicher zumindest festlegen, dass einige Daten direkt vom Betriebssystem auf die Karte gepackt werden. So können wenigstens einige Anwendungen/Funktionen noch davon profitieren. Meiner Meinung nach eine völlig blödsinnige und sinnlose Gängelei der Benutzer. Werde mich also noch einmal mit dem rooten auseinandersetzen müssen, hatte ich nicht geplant. Man kauft ja im Jahr 2013 keine Gerät mit der Möglichkeit eine (Micro) SD Karte zu nutzen, damit Google im Folgejahr die Funktion ins Absurde führt. Ein Schuft, wer böses dabei denkt. Ich schätze das auch der ‚android.process.media‘-Fehler hier seine Ursache findet. Lesen von bereits vorhandenen Daten ist übrigens möglich.

Ich habe im Web einige Tipps zu Dateimanager-App’s bekommen, die das Problem umgehen können sollen, bisher hat auf meinem Xperia™ davon nix funktioniert. Ich bleibe am Ball…

 


AndroidPIT