Einfachst Infrarotempfänger

IR-EmpfaengerFür ein kleineres Projekt habe ich einen einfachen (!) IR-Empfänger benötigt.

Der Ausgang am Drain des FET bedient in der skizzierten Dimensionierung einen Mikrocontroller, dieser übernimmt auch die Auswertung der Signale, so sollen u. a., neben der Befehlsauswertung, Fremdlichtprobleme vermieden werden.

Getestet habe ich das Ganze nur mit 5V Betriebsspannung, bei passendem Abgleich (muss sowieso gemacht werden), sollten aber auch andere Spannungen möglich sein. Ebenso funktionieren wahrscheinlich andere Phototransistoren, habe aber im Augenblick nur den PT15-21 und den PT17-21 zur Hand. Der Abgleich ist recht simpel: Einfach den 470k Trimmer verstellen, bis die Spannung am Drain des BSS138 kippt. Hier auf die Empfindlichkeit der folgenden Stufe achten, für steile Signalflanken reicht die Schaltung so nicht. Mein zu versorgender Controller hat einen Schmitt-Trigger Eingang, also recht unkritisch, es müssen ohnehin nur einzelne 4×8 Bit Datenpakete bedient werden, welche mit ca. 25 KHz gesendet werden. Der Pegel am Ausgang ist invertiert zum IR Signal, ein beleuchteter Phototransistor bewirkt also ein ‚Low‘ am Drainanschluss.

Da ich nur ca. 5-10 cm Reichweite benötige, habe ich mir über größere Entfernungen keine Gedanken gemacht, dafür gibt es ohnehin viele erprobte Lösungen. Mir geht es mal wieder darum, alles möglichst klein zu halten und die Möglichkeit zu haben, die Elektronikkomponenten getrennt zu verbauen. Im Modellbau ist nun einmal meist kein Platz ;-)

 

 

Elektor Elektronik-News – Modernes Treiber-Array Elektor

Elektronik-A002Ein Tipp für alle, die eine Alternative zum ULN2003 suchen:

Elektor Elektronik-News – Modernes Treiber-Array Elektor.

 

 

Der TPL7407L ist Inhalt des Artikels, laut Datenblatt für Mikrocontroller mit 1,5 – 5V Betriebsspannung geeignet. Die 4V-Angabe im Artikel scheint ein Schreibfehler zu sein.

Fotos, Elektronik

Habe für den Blog (und ein paar andere Aufgaben) mal wieder einige Fotos geschossen. Alles Geschmackssache, klar :-)

Vielleicht kann jemand etwas davon brauchen, den Logfiles nach sind anscheinend immer fast alle Fotos von irgend jemandem zu gebrauchen :mrgreen: Privat macht damit was immer Ihr auch wollt, Nutzung im WWW mit Quellenangabe, kommerziell nur mit meiner ausdrücklichen Zustimmung.

Elektronik-A001 Elektronik-A002 Elektronik-A003 Elektronik-B001 Elektronik-C001 Elektronik-D001 Elektronik-D002 Elektronik-D003 Elektronik-D004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der PIC 12F675 Teil 6 – PIR1 Register

PIC © 12F675 Das nächste Register: PIR1, liegt in Bank 0.

Noch einmal der Hinweis darauf, dass einige der Bits in etlichen Registern eher lesend ausgewertet werden müssen. Also z. B. 1 = ist was passiert, 0 = nichts ist passiert. Auf Nummer sicher gehend, würde ich die entsprechenden Bits VOR ausführen der entsprechenden Funktionen manuell zurücksetzen, wird an den meisten Stellen ohnehin notwendig sein.

 

BIT 7:

1 = EEPROM schreiben fertig, Bit muss manuell gelöscht werden

0 = EEPROM schreiben nicht beendet.

BIT 6:

1 = A/D Wandler fertig, manuell löschen.

0 = A/D Wandler nicht fertig

BIT 5:

Nicht belegt, zu betrachten als ‚0‘

BIT 4:

Nicht belegt, zu betrachten als ‚0‘

BIT 3:

1 = Änderung am Comparator Eingang, manuell zu löschen

0 = Keine Änderung am Comparator

BIT 2:

Nicht belegt, zu betrachten als ‚0‘

BIT 1:

Nicht belegt, zu betrachten als ‚0‘

BIT 0:

1 = Timer 1 (TMR1) Überlauf, manuell löschen

0 = TMR1 kein Überlauf

 

 

 

Projekt KFZ Werkstatt in 1:87

Also, wie soll ich beginnen… Am besten so, wie es mir durch den Kopf geistert.

kfz-werkstatt-preview

Vergangenes:

Irgendwann im Sommer 2011 hatte ich Lust, wieder was für die Modellbahn in H0/1:87 (im weiteren Sinne) zu bauen. Ich bin alle Schränke durchgegangen, aber außer ein paar Häuserbausätzen, war nichts da. Haus bauen? Neeeee…Licht für Häuser? Nicht schon wieder…

 

Da kam mir die Idee, mal eine KFZ Werkstatt zu bauen. So mit öffnendem Tor, Hebebühne und Co. Vor allem hat mich gereizt, das mit Materialien zu realisieren, die ich hier hatte. Ich hatte etwa folgendes im Kopf:

  • Wände aus Lochstreifenplatinen
  • Antriebe mit Servos
  • Steuerung mit PIC(s)
  • reichlich LEDs
  • Einen Mechaniker der schweißt oder schleift

Weiterlesen

PIC Programmieren mit MPLAB (Teil 2) und PIC 12F675

Ich habe mal eine Assembler Datei erstellt, die ein Programm für einen einfachen Blinker erzeugt.  Eine auf der Uniplatine angeschlossene LED blinkt an Port GP2 (+-/ O3) im ungefähr 0,5 Sekundentakt. Die .asm Datei wird (wie in MPLAB Teil 1 beschrieben) sinnvollerweise in ein Projekt eingebunden.

Die Einstellungen des PIC (die configuration Bits) sind in diesem Beispiel NICHT im Programm festgelegt, das muss in MPLAB mit „Configure -> Configuration Bits“ manuell festgelegt werden.

 

 

 

 

 

In MPLAB wird die Konfiguration so beim Brennen festgelegt, bei anderen Programmiergeräten muss dies über das jeweilige Programm geschehen!

 

 

 

Bitte beachten, das der Vorwiderstand für die LED (bei Originalschaltung irgendwas um 300 Ohm) noch zusätzlich eingesetzt werden muss!

Ich werde dieses Programm hier nach und nach ‚zerlegen‘ und erläutern, falls Bedarf besteht. Es sind Kommentare im Programm eingefügt, da diese aber natürlich hauptsächlich als eigene Gedankenstütze gedacht waren, könnte es gut sein, das jemand anderes da doch Probleme bekommt :-D ;-)

Downloads:

12F675.asm (ungepackt)

12F675.zip (ZIP gepackt)

 Zurück zu Teil 1

 




reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik