Funktionsupdate für Windows 10, Version 1803


Eigentlich wollte ich am Feiertag ja mit (und nicht für…) meinen Computer(n) ein bisschen was Produktives erledigen.

Nun, wie auch immer, bei der manuellen Suche nach neuen Windows-Updates, wurde mir das „Funktionsupdate für Windows 10, Version 1803“ angeboten, also lassen wir das Gerät mal machen, irgendwann geht’s ohnehin nicht anders.

Das Update an sich lief völlig unauffällig, nach dem ca. einstündigen Download folgten rund 20 Minuten Installation, alles soweit OK und im grünen Bereich. Wer allerdings ein HP Pavilion 17F-258ng Notebook mit dualer Grafiklösung (Radeon m260 und Radeon R6) nutzt, darf mal wieder von Hand den originalen Grafiktreiber einbinden. Geht recht easy, einfach bei „Treiber aktualisieren“ im Gerätemanager wieder die alte Version auswählen, dann sollte alles wie gewohnt funktionieren. Da ich die besten Erfahrungen mit der 15.71 Version der älteren Catalyst-Treiber habe, werden diese auch weiterhin hier ihren Dienst verrichten.

Mehr habe ich noch nicht ersehen können, gravierende Ereignisse werden natürlich im Blog notiert. Ich gehe dann jetzt mal an die anderen Win 10 Rechner… ;-)

 

 

 

 

 

Windows 10: Webcam streikt?

Irgendwann in den letzten Wochen habe ich bemerkt, dass meine Webcam am Laptop streikt. Ich benutze das Gerät wirklich selten, kann also daher nicht genau festlegen, in welchem Zeitraum das Problemchen aufgetaucht ist.

 

 

Fehlerbild:

Eine Anwendung greift auf die Kamera zu, die Staus-LED springt kurz an und das war es auch schon. Die zugreifende Anwendung stürz ab oder friert ein, die LED geht aus. Spielereien an den Treibern bringen nichts, am System selber ist alles wie immer und in der Vergangenheit lief das Gerät fehlerfrei.

Lange Rede, kurzer Sinn – hier lag es an Windows. Mit einem der großen Windows 10 Updates, gab es Änderungen im Zusammenhang mit den YUY2/MJPEG/H264 Umgebungen, manche Kamera mag das eben nicht,

Lösung: Mit Zwei zusätzlichen Einträgen in der Registry, läuft hier wieder alles, wie gewohnt!

(Registry ändern: Windowstaste + R -> ‚regedit‘ eingeben -> Links in der Liste die Schlüssel suchen. Wer jetzt nicht weiß, was gemeint ist, sollte sich das beim ersten Mal zeigen lassen, die Gefahr sein Windows zu ruinieren, ist durchaus gegeben! :!: )

Zu editierende Schlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows Media Foundation\Platform

und

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Windows Media Foundation\Platform

Einzutragen bzw. rechts neu anzulegen:

DWORD-Wert (32-Bit): EnableFrameServerMode

Wert: 0

 

Die Lösung habe ich mir übrigens auf diversen Webseiten zusammengesammelt, kommt öfter vor ;-) An dieser Stelle einfach ein pauschaler Dank an all die anderen Schreiber und Tüftler, deren Lösungen funktionieren, welche man aber im Durcheinander vergisst oder die nie genannt werden :-)

 

 

Windows Key auslesen aus einer Externen Festplatte

Kleiner Tipp am Rande, wenn mal der Windowskey einer Installation benötigt wird, von der nicht gebootet wurde oder auch aus einem Backup:

Quelle: Windows Key auslesen aus einer Externen Festplatte

Man muss ja nicht alles selber schreiben ;-)

 

 

 

 

 

Windows 10 und unsignierte Treiber…

sc02usb_artGelegentlich kommt man ja in die Situation, dass für eine ältere oder sehr spezielle Hardware keine aktuellen Windows 10 Treiber zu bekommen sind. Oftmals könnte es vielleicht auch mit den Windows 7 Treibern funktionieren, wenn Windows 10 diese (oder jedenfall nicht zertifizierte) denn akzeptieren würde.

In meinem aktuellen Fall betraf es die Selectrix Zentrale „Müt SX Control 02“, diese tut’s unter Win 10 64 Bit nun mit dem Win 7 Treiber vom Hersteller klaglos.

Meine Schritte, evtl. sind die Begriffe etwas anders, ich schreibe aus dem Gedächtnis ;-) :

Start -> Ein/Aus -> „Neu starten“ mit gedrückter SHIFT-Taste klicken

Im erscheinenden Bildschirm Problembehandlung -> erweiterte Optionen -> Startoptionen

Der Rechner muss nun neu gestartet werden.

Es erscheint ein Auswahlmenü, in diesem „Punkt 7“ für die Möglichkeit unsignierte Treiber zu nutzen auswählen.

Nach dem folgenden Neustart sollten die Treiber akzeptiert werden.

Als Tipp: Gelegentlich lohnt es sich, im Wust der einzelnen Treiberdateien die .inf Files zu suchen und direkt via rechter Maustaste -> Installieren einzubinden. U. U. wird das Gerät dann sofort beim Anschließen erkannt.

Eine Garantie, dass diese Treiber denn dann auch wirklich funktionieren, ist dies natürlich nicht ;-)

Die Kommandozeilentipps, die ich im Web zum Thema gefunden habe, wollten übrigens nicht wirklich funktionieren. Wahrscheinlich waren es die falschen. Sollte jemand die passenden kennen, einfach in den Kommentar schreiben ;-)

 

 




Schnäppchen bei reichelt elektronik!

Stark reduzierte Restbestände bei Neuware


 

 

Adware Erkennung in Microsofts Virenscannern aktivieren | Ingos Blog

defenderDer ‚Ingo‘ hat in seinem Blog mal wieder einen interessanten Artikel veröffentlicht, welcher vor allem für die Nutzer von Microsofts hauseigenem und kostenlosen „Essentials/Defender“ Sicherheitstool lesenswert sein kann:

 

Quelle: Adware Erkennung in Microsofts Virenscannern aktivieren | Ingos Blog

Kurz gesagt geht es um die Möglichkeit auch Adware durch das Schutzprogramm erkennen zu lassen, zumindest bei noch nicht befallenen System. Wie immer, am besten selber lesen!