Wenn ein Rex RS460 Roller nicht mehr anspringen will…

Roller_Rex_RS460_01Die Situtation:

Frau fährt einen Rex RS 460 Roller. Bitte an dieser Stelle keine Diskussion über Chinaroller ;-) Das Teil hat im Jahr 2009 800 Euronen gekostet und läuft seit 6200 Kilometern völlig schmerzlos, von einem neuen Antriebsriemen mal abgesehen. Natürlich ist das Material nicht in der Spitzenklasse angesiedelt, dafür kosten Ersatzteile nicht die Welt. Jedenfalls hat der Roller in den letzten Wochen seines Betriebes immer öfter mal Probleme mit dem Anspringen gehabt, Anlasser dreht, Zünden wollte er wohl nicht. Wenn er dann irgendwann ‚kam‘, dann über den Kickstarter. Einmal in Betrieb alles wunderbar wie immer. Nach der letzten Fahrt war dann Essig mit starten. Abends abgestellt, morgens keine Chance mehr. Orgeln per Anlasser, kicken via Kickstarter – nix… :-( Hatte durch die Odenwaldtouren auch nicht die Zeit mich wirklich darum zu kümmern, weshalb der Roller auch im März nicht wieder angemeldet bzw. versichert wurde. Wozu auch, funktioniert ja nicht ;-) Und wenn er nicht auf die Strasse darf, dann ist das mit dem Testen auch so eine Sache und man ist ja auch faul… Bis die Dame des Hauses die Nase voll hat, weil das alles zu lange dauert… :shock: OK, also doch mal so langsam drum kümmern… Naja, lassen wir das :mrgreen:

Jedenfalls war ich nicht sicher, ob er nun keinen Sprit bekommt oder nicht zünden will. Also zuerst mal den Vergaser abgebaut und nachgesehen, ob Benzin ankommt bzw. in der Schwimmerkammer vorhanden ist. Bei der Gelegenheit auch gleich mal die Düsen und das drumherum gereinigt. Sprit kam aber an, ein Versuch mit Starthilfespray bzw. Bremsenreiniger hatte auch keine Wirkung, also dürfte es wohl an der Zündung liegen, nicht am Benzin. Im Vorfeld hatte ich allerdings auf Verdacht schon die Zündkerze gewechselt und gecheckt, ob überhaupt ein Zündfunke vorhanden ist, der Funke war da… An dem Tag hatte es aber nur so 5° Temperatur und obendrein Regen vor der Tür, da ist man wohl eher weniger bemüht ;-)

Gestern bin ich nun doch mit etwas mehr Begeisterung an die Sache gegangen. Batterie völlig leer, da ging nix mehr. Also mal wieder kicken. Zuerst Zündkerze raus und an Masse gelegt, kicken und gucken. Irgendwie wirkte der Zündfunke aber eher schwächlich. Überhaupt ist es ziemlich beschissen, gleichzeitig den Kickstarter zu betätigen und auch noch die Zündkerze zu beobachten, vom befestigen der Kerze außerhalb ihres Montageortes mal ganz abgesehen. Ne, so wird das nix! Zum Glück hab ich noch so ein externes 12V Starterpack, das sollte helfen… Sollte… wenn es denn aufgeladen wäre. OK, Zwangspause :-D Bei der Gelegenheit habe ich auch gleich mal diverse Tipps zum Rex RS460 und seinen Macken gegoogelt und bei „1,2,3 – Meins“ die Verfügbarkeit von mir verdächtigter Teile recherchiert. Zufällig ist mir dabei auch folgende Liste zu messender Widerstandswerte rund um die Zündung in die Finger gekommen, mit denen ich Zündspule, Kaltstartautomatik und Co zumindest grundlegend prüfen konnte:

  • Generator, Kabel schwarz-rot gegen Masse: 0,35-0,40 KΩ
  • Generator, Kabel gelb gegen Masse: 1,2-1,3 Ω
  • Generator, Kabel weiß gegen Masse: 1,2-1,3 Ω
  • Pickup, Kabel blau-gelb gegen Masse: 0,12-0,17 KΩ
  • Zündspule, Anschluss jeweils gegen Masse: 3,50-3,70 KΩ
  • Zündspule, Anschlüsse untereinander: 0,9-1,0 Ω
  • Widerstandseinheit: 5 Ω bzw. 5,9 Ω

Roller_Rex_RS460_02_CDIWerte soweit OK, also kann es doch nichts großes sein. Nebenbei sollte man gelegentlich mal einen Blick auf den Stecker von bzw. zur CDI schauen, die Kontakte sind nicht die besten, jedenfalls bei uns.

 

Roller_Rex_RS460_02_CDI-Stecker

Wenn man ohnehin alles auseinander hat, kann man diese direkt reinigen und auch ggf. mal etwas zurechtbiegen :-)

 

 

 

 

 

Mittlerweile war auch das Starterpack halbwegs geladen, nächster Versuch. Pack kurz parallel an die Rollerbatterie gehangen und mal den Zündfunken ansehen, wenn man den E-Starter benutzen kann. Und siehe da, das sah schon besser aus. Eigentlich sollte er damit… Kerze rein, starten und Voila: DAS DING SPRINGT AN!

Nun Starterpack bei laufendem Motor abgeklemmt, die interne Batterie sollte sich doch während ein paar Minuten Laufzeit soweit laden lassen, dass sich zumindest eine Veränderung ergibt. Ladespannung von rund 14,8V war vorhanden. Hab das Moped also einfach einige Zeit laufen lassen. Igendwann Motor aus und direkt ein neuer Startversuch – NIX mehr. Nicht über Kickstarter, über den E-Starter schon gar nicht. Also interne Batterie ab, nur Starterpack dran. Einmal kicken – Roller an! E-Starter – Roller an! Während dessen war die Leerlaufspannung an der alten Batterie übrigens schon wieder auf 10V gesunken, das Teil ist definitiv tot. Es scheint so, als wenn sie die Bordspannung so in den Keller gezogen hat, dass für’s vernünftige Zünden einfach nichts mehr übrig geblieben ist…

Fazit:

Wenn ein RS460 auch mit Kickstarter nicht mehr will, prüft mal die Batterie! Ein Blick auf den CDI-Stecker kann auch nicht schaden. Vielleicht lag’s auch daran, der Akku ist aber auf jeden Fall im Eimer.

Nebenbei noch ein paar Links zu hilfreichen Unterlagen:

Werkstatthandbuch 50er 4-Takt Roller

Serviceanleitung Motorroller

Produktunterlagen Rex RS460 bei SI

An dieser Stelle auch mal ein Dank an die ‚Rollertuningpage‚! Sehr viele Tipps und auch die oben aufgeführten Links hätte ich gar nicht oder nur sehr viel schwerer gefunden, wenn sich einige Leute im Forum nicht große Mühe gegeben und viel Arbeit gemacht hätten :-D

Noch ein Nachtrag: Im Mai 2014 geht das Spielchen weiter, vielleicht nicht genau so, jedenfalls springt der Rex gerade nicht oder nur widerwillig an.


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik

48 Gedanken zu „Wenn ein Rex RS460 Roller nicht mehr anspringen will…

  1. Hallo, ich habe mir einen Rex RS 460 mit 4000 km gekauft.
    Roller springt immer an und läuft gut.
    Allerdings ist er schon 4x während der Fahrt einfach ausgegangen.
    Dann springt er zwar an ,aber sobald man Gas gibt stirbt er ab.
    Man kann ihn starten aber er läuft nicht.
    Ab in den Schuppen und morgen nachsehen.
    Seltsamerweise fährt er nächsten Tag ohne zu murren als wär nichts gewesen????

    Was kann das nur sein ??

  2. Hallo Leute Habe Das Problem gelöst ! Zum Beispiel Vergaser gut,Funke da,Roller Tip Top alles geht. er springt nicht an oder geht nach ein paar Metern wieder aus meine Erfahrung ist bei drei Rollern zum Erfolg geführt,das ich Die Ventile nachgestellt habe und alles lief wie am ersten Tag also erstmal Ventilabstand Überprüfen . Anleitungen gibt es bei YouTube.ich hoffe ich konnte euch weiter helfen,viel spaß

  3. Hallo Michi, ich habe immer noch das problem der rs 460 will nicht anspringen, neu Vergaser neu Zündkabel, neu Kerze, neu Benzinhahn benzin bekommt, funk von zündkabel ist auch da der Motor dreht aber will einfach nicht, kannst du mir ein Tipp geben. lg Toni

    • Hi,

      was ich an Erkenntnissen derzeit habe, steht auch hier in den diversen Berichten, leider habe ich nicht mehr… Ich denke aber die Chancen steigen, wenn die Sonne wieder etwas zuverlässiger ist ;-)

      lg
      Micha

  4. Hallo Michael das gleich problem hab ich auch, neuer Vergaser eingebaut neue Zündkerze, Benzin kommt, alles i.o. aber leider springt nicht an

  5. Ich habe das gleiche problem, der rs 460 will nicht anspringen, neu vergaser eingebaut, benzin bekommt, die zünkerze gesäubert fuk ist auch da, nur will er nicht, kann mir jemanden helfen?

  6. Hallo,ich habe einen Chinaroller Star-quad JL 50 QT-5 4 Takt Motor 139 QMB,Bj.2005.
    Der Roller ist mit 4000km wie neu wurde vom Opa gefahren und steht nun ca. 5 jahre in der Garage trocken. Nun habe ich das Teil auf dem Hals . ich wollte ihn zum laufen bringen und neue Batterie eingebaut nix siringt nicht an!!
    habe neuen Zylinder mit Kolben ein gebaut Ventiele geschliffen ,neue CDI Teil in schwarz eingebaut (offen) von ebay, kein Zündfunke nun eine neue Zündspule eingebaut auch nix ,Spannungswandler neu eingebaut jetzt Zündfunke blass!!!
    Sprang für 3 sekunden an aus nix mehr nun neuer Vergaser und Anlasser eingebaut nix Zündfunke schwach blass und manchmal auch wieder weg??
    Was kann das nur noch sein?? Vielleicht Lichtmachiene oder Impulsgeber???
    Bitte um schnelle Hilfe das ding bringt mich noch um!!
    Grüße Steffen

    • Hi,

      zuweilen ziemlich zickig das Teil… :-(
      Ich habe allerdings mal mit einem Blogleser kurz Mailkontakt gehabt, der von ähnlichen Effekten bei einem Wackler/Defekt am Zündschloss schrieb. Aber ob das in Frage kommt?

      Gruß
      Micha

        • Hi und Danke für den Tipp!
          Kann ich mir sehr gut vorstellen, wo nix mehr raus oder reinkommt bzw. gleich wieder rausgedrückt wird, kann ja keine vernünftige Verbrennung mehr stattfinden. Bin leider in diesem Jahr kaum zum Schrauben an dem Teil gekommen, das wird aber das erste sein, was ich dann mache.

          lg
          Micha

  7. so roller fast in die tonne gekloppt….dann kam mir die idee….obwohl zudfunke da war, ne andre cdi einzubaun und schau da er lief..

    • die Geschichte mit den CDI ist eine ganz besondere Wenn man den Kerzenstecker abzieht -ne kerze in den Stecker und ne provisorische Masseverbindung- es kann bereits reichen wenn die Zündspule ohne belastung (Kerze) bleibt einmal mit dem kickstarter durchgetreten und die CDI ist im EIMER!! genauso kann ich nur davor warnen mit einem Multimeter die Spannung der CDI-Ladespule messen zu wollen 400 bis 500 V sind hier normal! Finger weg!

  8. hallo zusammen, nix klappt.
    hab jetzt gesehen das der pin, für die beschleuniger pumpe runtergedrückt festhängt.
    kann es daran liegen

  9. ich noch mal, habe die membran mal aus dem vergaser gemacht und den ausgeblasen. die membrane ist so was von verbeult und ausgeleiert (das gummi ist total verzogen) ich bekomm die gar nicht mehr richtig rein. hab eine neue bestellt und hoffe das es daran lag

  10. hallo wenn ich kein gas gebe denkt man er will anspringen, sowie ich gas geb geht nix mehr.

  11. hallo habe einen baotian 12qt49 4t bin gestern gefahren es war draussen sehr nass, dann fing der roller an zus stottern und knallen und nix ging mehr heute hab ich ne andere kerze reingemacht er will anspringen drehr immere mal so ein zwei takte aber kommt nicht … was kann das sein kann es sein das irgendwo wasser reingekommen ist??????????

    • Hallo,

      durchaus möglich.
      Also das übliche:
      Kriegt er Sprit?
      Zündfunke da?
      Evtl. Starthilfespray vorhanden?

      Gruß
      Micha

  12. Hallo Micha,
    vielen Dank für dein Statement..

    Keine Leistung kann durchaus der Vergaser sein. Die Vergaser sind nicht so der Hit und für 26 Ocken, kriegst du einen neuen bei ebay. Schon bald billiger, als wenn du das Membran erneuerst. Ich lege die meistens über Nacht in Kukident.

    Zu meinem Problem:

    Vergaser habe ich nicht nur einen neuen, sondern auch schon gerbauchte ausprobiert. Dieses Fenomen, bzgl. austauschen und geht wieder, hatte ich auch zwei mal.. Beim ersten mal ist es die CDI und beim zweiten mal ist es der Anlasser gewesen. Komisch ist, dass die Kiste rannte wie Tier, wenn Sie denn angesprungen ist. Jetzt habe ich aber evtl. sogar das Glück, dass der Roller überhaupt nicht mehr läuft.. Zuletzt hat er auch das Gas nicht mehr richtig angenommen und ich schließ es auf den Kolbenfresser… Wenn ich den Brennraum mit Startpilot flute, muss er anspringen, sofern er es schafft, dass Gemisch zu zünden. Das Teil hat mir schon graue Haare gebracht aber mit 43 Jahren, darf man diese auch mal haben ;-)
    Ich werde die Kabelverbindungen nochmals checken, nochmals eine andere CDI probieren und mich dann weiter richtung Zündschloss begeben.
    Ich habe zwar mal KFZ-Mechaniker gelernt aber diese Kiste bringt m9ich um den Verstand ;-).
    Im übrigen ist mein alter Chinaböller problemlos 30.000km gelaufen und ich habe jetzt einen weiteren am Start, da ich jeden Tag 44km mit dem Roller zur Arbeit fahre. Die meisten Roller kommen aus China und eigentlich wird der Rotz in fast jedem anderen Roller verbaut. Auch Peugeot läßt den Gilera in China bauen.
    Die Chinaböller sehen vielleicht nicht so schön aus aber die Qualität stimmt auch bei deren.

    Lieben Gruß:
    Rainer

  13. Hallo, Ich hatte das gleiche Problem mit meinem Rex 400 Roller Bj. 2012 geerbt von meiner Frau Sie umgestiegen auf Peogeot Vivacity ( meinte nur Scheiss Schinaroller ) ja ok… bin damit schon eine Menge Kilometer gefahren. Da fing es eines Tages an wenn er Warm war dann wollte er nicht mehr anspringen, Sprit kontrolliert, Zündfunke, CDI, die ganzen Steckverbindungen die Rosten ja auch gerne mal vor sich hin auf lose Verbindungen Benzinleitungen nachgeschaut war alles ok.
    Das ganze zog sich dann auf einige Zeit hin mal Fuhr er mal auch nicht er hatte immer Aussetzer bis eines Abends, wollte was im Baumarkt besorgen Roller geparkt im Baumarkt hinein wieder hinaus wollte Losfahren nichts.
    Dat Ding nach Hause geschoben am Wochenende nachgeschaut kein Zündfunke na toll !! Auf gut Glück ne andere CDI bestellt nichts kein Funke andere Zündkerze nichts die Zündpule neu gekauft nichts bis mir dann ein Bekannter sagte es kann durchaus sein das die Lichtmaschine im Sack ist nun gut. Man kann ja wirklich nicht behaupten das die Ersatzteile für Rex Roller generell viel Kosten, da sind so manche Flohmärkte teurer…
    Ok drei Tage drauf ne neue Lichtmaschine besorgt, einen Polradabzieher organisiert eingebaut und siehe der Zündfunke war wieder da.
    Mein Rex 400 läuft wieder Tadellos. Wenn ihr solche Problematik habt als erstes Zündspule und Stecker und Kerze nachschauen
    CDI
    Lichtmaschine
    Zündschloß nachschauen (ganz wichtig) die Kontakte
    Diverse Steckverbindungen prüfen wenn Rostansatz WD40 hilft (Allrounderspray)
    Spritleitungen nachschauen die gammeln auch gerne mal vor sich hin
    Vergaser Reinigen auch die Membrane auf kleine Risse kontrollieren
    lg. Roland

      • Jo. alles ok
        und den Seitenständer Kontrollieren die meisten haben da noch ein Kabel wenn der Seitenständer nicht richtig Hochklappt spring der Roller auch nicht an, so eine Art Sicherung.
        lg. Roland

        • Hallo Michael,
          ich habe mir dein Posting jetzt durchgelesen bzgl. deines Rex aber eine Hilfe habe ich da jetzt nicht gefunden. Die Batterie hat ja nichts mit dem Zündfunken zutun. Ich habe ähnliches Problem: Zündfunke da, Sprit da. Springt nicht mal mit Startpilot an. Steuerzeiten passen, Kompression i.o( neuer Zylinder und Kolben), andere CDI, andere Zünspule, andere Lichtmaschine mit Pickup, neue Kerze,anderen Unterdruckbenzinhahn, anderen Anlasser., Seitenständer anderen Schalter…alles ausprobiert, nix geht. Wie gesagt: Zündfunke da, Sprit da, Roller springt nicht an. Zusätzlich Masse am Motor gelegt, anderen Kopf mit Nockenwelle und Ventile ausprobiert, sowie Auspuff abgeschraubt. Woran kann das liegen? Zündschloss, Relae?? Bin überfragt.. Steuerzeiten passen und selbst mit Startpilot rattert er nicht..

          • Hi,
            hier war das Problem mit der Batterie eben, dass die anscheinend so viel Strom ‚zog‘, dass nichts mehr für das Zünden bzw. die CDI über war. Danach war aber eben auch wieder nur kurz Freude. Beim letzten Anlauf war es dann der Benzinhahn, zumindest Anteilig.
            Aktuell wartet im Frühjahr das Problem absolut mangelhafter Leistung, obwohl Kompression, Ventile & Co keine Fehler aufzeigen.
            Das einzige, was ich gerade noch vor Augen habe, wenn er trotz Zündfunke nicht gestartet ist, ging die Farbe des Funkens eher ins gelbliche statt ins blaue. Wahrscheinlich zu schwach, um das Gemisch zu entzünden. Das ist jetzt aber Glaskugellesen pur…
            Durch die ganzen Auf-/zuschraubaktionen habe ich übrigens auch 2x eine total zugesetzte Düse im Vergaser vorgefunden, wahrscheinlich aber verursacht durch die Experimente am Bezinsystem, bis ich den defekten Hahn entedckt hatte. Aktuell ist im Schnee auch blöderweise schlecht werkeln :-( ;-)

            lg
            Micha

  14. Hallo
    Ichhabe auch ein chinaroller der kein zündfunke erzeugt und somit auchnicht. Anspringen will. Habe schon die zündspule samt kabel un stecker , lichtmaschine und kerze gewechselt . Sprit kommt an seitenständer schalter ist ok bremshebel schalter auch. Bitte dringend um hilfe da ich mit den roller auch zur abeit fahren will. Bin total verzweifelt .
    Danke im vorraus

  15. Hi,die kleinen Infos reichen erstmal danke.Werde versuchen den Vergaser zu reinigen.Zündkerzen waren ja in Ordnung.Wenn das auch nicht funktionieren sollte,hab ich jetzt doch jemanden gefunden der etwas ahnung davon hat.Danke noch mal ;)

  16. Hm, so per Blogkommentar ist es natürlich nicht wirklich möglich gut zu erklären, was so wofür am Roller ist ;-) Was ich im Moment an Infos zum Roller habe, steht im Blog und ist ggf. verlinkt. Kennst Du niemanden, der da zumindest mal reinsehen kann? Bei Deiner kurzen Fehlerbeschreibung würde ich erst einmal auf einen verdreckten Vergaser tippen, aber das ist pures Glaskugellesen :-) Stellt sich noch die Frage, wie gut Du mit Werkzeug ausgestattet bist, das kann teurer werden, wie der ganze Roller, wenn da viel angeschafft werden muss…

    lg
    Micha

  17. Ja habe ich,aber ich hab nicht mal ne ahnung was z.b.:CDI oder Membrane ist :(
    Ich hatte mal einen explosionsplan vond dem ding,aber der ist verschwunden.weißt du zufällig wo man sowas im netz findet.da war komplett aufgelistet was im und am roller ist und wie man´s aus und einbaut.
    LG

    • Ah ja, die Membrane sitzt übrigens unter dem goldenen Deckel, der auf dem Artikelfoto/Titelbild über dem Beitrag zu sehen ist, das komplette Teil ‚darunter‘, ist der Vergaser, auf den anderen Fotos gerade abgeschraubt.

  18. Hallo Michael,
    Ich Frau,du Mann :D Ich krieg die kriese mit meinem Rex460.Deine Infos warne lehrreich,aber haben mir nicht weiter geholfen.Hatte heute eine neue Batterie eingesetzt und er zündet,will aber nicht angehen.Kannst du mir einen Tip geben woran das liegen kann? Wäre für eine Info echt dankbar.Bei der letzten Reparatur hab ich 200€ hingeblecht :(
    LG

    • Hi auch :-)

      Tja, das ist manchmal echt schwierig! Hast Du die anderen Beiträge hier zu dem Roller gelesen? Benzinhahn, Membrane, CDI, Kaltstarter, verdreckter Vergaser…. all das (und mehr?!??!) kann’s sein.

      lg

  19. Pingback: Wenn der Rex RS 460 wieder nicht will… | Michael-Floessel.de – Blog

  20. Hallo ich habe ein frage undswar habe ich auch so einen roller und meiner springt garnicht an motor dreht durch den e startet er will aber nicht anspringen auch mit kicken habe ich es schon probiert zündfunke ist da, vergaser gereinigt, steuerzeiten passen auch mit starthilfe auch schon probiert, luftfilter wurde erneuert und der auspuff ist auch nicht dicht ? kann man mir da helfen :(

  21. Ich habe auch einen Rex RS460 ,gut er hat 10678 km auf dem buckel und ich möchte ihn nicht beerdigen, habe aber vorlgendes Poblem: Vorgestern bin ich ganz normal mit ihm gefahren er schnurrte wie ne katze schon ruhig seine 50 km/h und auf einmal ging die Geschwindigkeit runter erst eine zeit bis auf 20 und dann weiter bis zum aus.
    Habe versucht ihn nach einer Weile der ruhe wieder zu starten, aber er springt nicht mehr an. Vergaser ist sauber Spritzufuhr gewährleistet, Luftfilter sauber CDI ist ok. Ich weiß nicht mehr weiter, Batterie zeigt zwar Volle Ladung an, ist aber auch schon seid 2009 drin.werde es mal mit einer neuen versuchen.

    Vieleicht hat einer von Euch noch eine Idee woran es liegen kann.
    Wäre für jede aufzuzeigende Möglichkeit Dankbar.
    Wie gesagt ich möchte den kleinen nicht beerdigen
    LG Martina

    • Jo, das ist ärgerlich…
      Wurde der Zündfunke mal überprüft bzw. ist er vorhanden? Hat sich das Motorgeräusch verändert, evtl. stimmt was mit den Motorventilen nicht… Klingt es beim Starten so, als wenn der Anlasser weniger Kraft benötigt?
      Bin da allerdings auch bestimmt kein Fachmann ;-)

    • Hallo Martina.
      Konntest du dein Problem lösen?
      Meine Frau hat heute die gleichen Erfahrungen gemacht.
      Wäre schön, wenn du dich melden könntest.

  22. Ja, das Rechtliche wollte ich nur am Rande erwähnt haben ;-)
    Ist bei unserem Roller aber auch so, wenn er ungedrosselt läuft, kann der Motor wesentlich besser atmen. Nebenbei kann man beim Einstellen des Vergasers aber auch noch einiges verbessern, leider auch verschlechtern, ‚try & error‘ sag ich mal.
    Wesentlich mehr habe ich, wie gesagt, nicht gemacht, roundabout läuft der Rex eigentlich ganz gut.

    PS: Wegen dem Sinn des Bloggs… Ich habe ja mit dem Rollerthema angefangen :mrgreen:

    lg

    Micha

  23. Hallo
    und vielen Dank für die schnelle Antwort. Es geht mir bei meiner Suche auch nicht um das unbedingte Entdrosseln und damit zum Überschreiten der gesetzlichen Vorschriften. Ich merke nur, dass der Motor in der Originaleinstellung sehr viel Mühe aufbringen muß, um seine Leistung (damit meine ich nicht die Höchstgeschwindigkeit) zu entfalten. Das kann auf Dauer nicht gut für das Material sein. Da ich vorhabe, den Roller noch einige Sommer zu fahren (immerhin hat der ja auch ein paar Taler gekostet), versuche ich auf halbwegs legalen Weg die Einstellungen so zu verändern, dass der Motor mit der ihm zugedachten Leistungsentfaltung auch die erlaubten Parameter erreicht. Notfalls lasse ich mir das Ganze auch vom TÜV beurteilen.
    Ich hoffe, dass ich mit meinem Post nicht allzusehr an dem Sinn deines Blogs vorbeigerauscht bin.
    Noch einmal Dank für die nützlichen Informationen und Alles Gute
    O. Berlin

  24. Hallo,

    bin beim Roller sicher auch kein Experte, er soll halt einfach fahren :-D
    Ich habe allerdings auch schon mal das Pickupkabel gezogen, laut Tacho kommt er Rex dann auch in unserer Version so auf 60-65 km/h. Alles andere wie Zündzeitpunkt und Co regelt ohnehin die CDI, was darin genau abgeht und wo z. B. die Zündimpulse herkommen, habe ich bisher noch nie groß ‚untersucht‘. Wenn man auf Nummer sicher gehen will, kann man natürlich an den Variogewichten Änderungen vornehmen, das verändert aber so viel am Verhältnis Beschleunigung/Drehzahl/Höchstgeschwindigkeit, dass man mit der Feinabstimmung wohl einige Zeit zubringen kann, habe ich mir erspart ;-) Nebenbei ist das entdrosseln ohnehin verboten, kann nur Ärger bringen :mrgreen:
    Motortyp bei sehr vielen Chinarollern ist der 139QMB, oft liegen die Unterschiede wirklich nur in der Optik, an der Stelle enden dann aber meine Kenntnisse zu den Fahrzeugen auch schon.

    lg
    Micha

  25. Hallo und schönen guten Tag,
    ich habe mir vor 4 Monaten eine Kreidler Jigger city 50 (4-Takt, 45 km/h) gekauft. Das Moped ist (nach mühseligen Recherchen und Bildvergleichen), anscheinend außer der Verkleidung und des Namen, vollkommen baugleich mit dem REX. Bin trotz Suche noch nicht auf die Auswahl der wirklich nützlichen Links, welche du hier reingestellt hast, gestoßen. Dafür erst einmal Chapeau und Danke. Außer der kläglichen Betriebsanleitung, hatte ich bislang noch keine so effektiven Wartungshinweise. In den meisten Foren diesbezüglich, tummeln sich zu viele (rechtschreibtechnisch gefühlte 14jährige) „Möchtegernschrauber“ herum, so dass es einen nach einiger Zeit ermüdet, bevor man einen kompetenten Post zu lesen bekommt.
    Ich bin in einem etwas fortgeschrittenen Alter, war 30 Jahre Berufskraftfahrer und weiß, dass alle beweglichen und unbeweglichen Teile an einem Fahrzeug Pflege und Wartung benötigen. In dieser Zeit war das Thema Elektronik noch nicht das vorrangige.
    Eine Zündung lies sich durch das Verstellen von unterschiedlichen mechanischen Unterbrecherkontakten einstellen.
    Und genau da liegt mein jetziges Problem. Die CDI als Blackbox für mich (ich habe nur mäßige elektronische Vorkenntisse). Was ich mittlerweile vermute, meine CDI ist wahrscheinlich von Hause aus nicht gedrosselt. Ich habe die Verbindung zum Pickup (blau/weiß – Japanstecker) unterbrochen (Internetempfehlung) und der Motor dreht nach Erreichen der zulässige 45 km/h weiter, bis auf von wahrscheinlich anderen Unzulänglichkeiten der mechanischen Umsetzung (hatte einen kurzeitigen Antriebsriemen-Freidreher – gefühlte 10000 u/min) bedingten 65 km/h. Ich sag mal, ich will keine Rennen mehr fahren, reicht also vollkommen :-) !
    Meine Fragen:
    Wer oder was steuert jetzt noch den Zündzeitpunkt?
    Der Motor läuft vollkommen klaglos. Er springt sofort an, hat keine Kaltlaufprobleme, keine Aussetzer. Ich habe lediglich eine Hochleistungszündspule eingebaut (NARAKU – angegebene 30 kV). Das „Spritverschlucken“ bei vollem Aufdrehen habe ich mehr ohne als mit der Unterbrechung des Pickup (…?).
    Kann ich so weiterfahren oder schrotte ich den Motor dadurch auf Dauer?
    Danke und viele Grüße
    O. Berlin
    Ich wäre sehr froh, wenn du eine Erklärung hättest.

Kommentare sind geschlossen.