Pro für’s Dampfen – Ende der Desinformations-Kampagne zur eZigarette gefordert

EVODEs wird eine Menge zur E-Zigarette (der Name an sich ist schon Unsinn) geschrieben, vieles ist Quatsch. Natürlich ist es am Besten, gar nichts in sich hinein zu inhalieren, leider lernt man dies leider nicht immer und wenn, dann zu spät. Ich kann ein Lied davon singen. Allerdings hat es das elektrische Dampfen wenigstens geschafft, dass ich seit 1.5 Jahren keine Verbrennungsrückstände mehr in mich hineinsauge, meine persönliche Liste der Vorteile ist lang, die der Nachteile praktisch nicht vorhanden.

Leider gibt es eine Menge Menschen, die lieber dem Lobbyismus dienen oder sich vielleicht auch nur wichtig machen wollen und so das Thema ‚Dampfen‘ sehr ins Reich der Fabeln verschieben, wahrscheinlich ohne zu wissen, was sie da eigentlich von sich geben. Da ich der Dampferei nur ein großes PRO geben kann, ein Link zur Sache:

Ende der Desinformations-Kampagne zur eZigarette gefordert

Näheres unter dem obigen Link. Ich kann den Menschen, die sich ernsthaft mit der Entwöhnung von der herkömmlichen Tabaksucht beschäftigen, nur empfehlen, der elektrischen Alternative eine offene und vor allem unvoreingenommene Chance zu geben! Informiert Euch vorher gründlich, sehr oft ist eine untaugliche Hardware zu Beginn der Umstellung ein Grund für eine enttäuschende Erfahrung. Billige ‚an der Kasse Hänger‘ oder tolle ‚Ui, das leuchtet aber schön‘ Dampfen können praktisch nutzlos sein! Wer über Jahre hinweg täglich 5 – 20 oder mehr Euro an den Tabak geopfert hat, sollte (annähernd) einmalige bzw. langlebige Anschaffungen für ca. 30 – 100 Euro nicht als teuer ansehen.

Und wie immer der ehrlich gemeinte Hinweis: Wer weder dampft noch qualmt, hat auch keine Probleme mit der Thematik :!: ;-)

 


 

 

4 Gedanken zu „Pro für’s Dampfen – Ende der Desinformations-Kampagne zur eZigarette gefordert

  1. Axo zu dem Zitat „Und wie immer der ehrlich gemeinte Hinweis: Wer weder dampft noch qualmt, hat auch keine Probleme mit der Thematik ❗ “

    Doch hat er, wenn er Kinder hat ;). Mein rauchen beide zum überhaupt nicht :D.

    • Ja, das ist leider wahr…
      Aber die Erkenntnis der Kids kommt, wenn nicht schon vorhanden, leider erst spät. Ich weiß das leider selber ;-)

      lg
      Micha

  2. Aus der Sicht eines Umsteigers eventuell ok, aber das Problem dieser E-Zigarette, diese werden auf den Schulhöfen von den Kids als harmlos und cool angesehen und das kann ich dir garantieren, harmlos sind die Dinger ganz sicher nicht, vielleicht und nur vielleicht sind sie harmloser als die glühenden Dinger. Jede Chemie die inhaliert wird, wirkt sich auf ihrer Weise negativ auf den Körper aus, in wie weit die E-Zigaretten da Schaden anrichten, ist noch nicht bekannt. Wenn ein Erwachsener meint, er müsse rauchen, soll er das machen, aber die Teile dürfen auf keinen Fall als Harmlos gehandelt werden und an Kinder verkauft werden. Im Moment rauchen unter 10% der unter 18 jährigen (25% der Erwachsenen), die E-Zigaretten können den Trend nach unten aufhalten, denn die Schwelle von der E-Zigarette zur „richtigen“ Zigarette ist mit Sicherheit kleiner als die von überhaupt nicht rauchen auf die selbige. Ist meiner Meinung nach als „Einstiegsdroge“ zu sehen.
    Eines ist sicher, überhaupt nicht rauchen ist gesünder, ob E oder nicht E weniger schadhaft ist, mag ich nicht beurteilen, da werden sich die „Fachleute“ noch die nächsten 50 Jahre streiten.

    • Sie sollen auch nicht als harmlos behandelt werden, genau so wie Alkohol und andere Rauschmittel. Man muss nur bei der Betrachtung bei der Wahrheit und sachlich bleiben!
      Und Kids die auf dem Schulhof anfangen zu dampfen, würden (wenn nicht ohnehin) eben zum Tabak greifen. Es ist Unsinn anzunehmen, das die böse E-Zig den Anfang macht und alles andere nichts auslösen würde. Das Problem ist hier nicht das Mittel zur Sucht, sondern die Gelegenheit an sich . Ich habe mit Kindern und Familie in den letzten 20 Jahren so ziemlich alles an Schulalltag mitbekommen, was man als Erwachsener eben mitbekommen kann. Und das, was da in Schulen und ähnlichem durchgezogen wird, spottet jeder Beschreibung. Gott sei Dank nicht bei allen aber zu viel und oft. Themen, die gerne totgeschwiegen werden, weil es eben keine echten Lösungen gibt. Wenn es aber in die Thematisierung bestimmter Personen passen soll, wird es auch passend gemacht – hier bei der Dampferei.
      Die größte Wut die bei mir aufkommt ist eher darin begründet, dass man im Kern der Sache außer Aufklärung nicht viel bewegen kann. Und welcher Nachwuchs lässt sich schon gerne belehren :-(

      „Eines ist sicher, überhaupt nicht rauchen ist gesünder, ob E oder nicht E weniger schadhaft ist, mag ich nicht beurteilen, da werden sich die “Fachleute” noch die nächsten 50 Jahre streiten.“

      Volle Zustimmung für diesen Satz!

      lg
      Micha

Kommentare sind geschlossen.