30C3: Trau niemals einer Speicherkarte | Hardware Hacks

So richtig wundert es mich ja nicht:

30C3: Trau niemals einer Speicherkarte | Hardware Hacks.

Ich meine, wenn man Daten irgendwo reinschreiben kann die auch wieder herauskommen, kann zwischen rein und raus auch was manipuliert werden. Und wenn soviel Intelligenz in einem Gerät steckt, kann es auch völlig eigenständig irgendetwas ausführen. Und mal ehrlich, dass es Wege gibt die Kapazität einer Karte z.B. kleiner oder größer erscheinen zu lassen, ist nun auch nicht neu und unerwartet. Ich bin nur ein wenig überrascht, dass sich erst jetzt jemand diese Dinge mal näher angesehen hat. Auf jeden Fall ein interessanter Artikel!

 

 

SD Karte im Xperia™ Arc S

µSD-ArtikelsymbolbildEs kommt ja schonmal vor, dass man mit seinem Telefon etwas experimentiert. Da das Arc S doch etwas knapp mit internem Speicher ausgestattet ist, wollte ich mal versuchen, eine SWAP Datei anzulegen, also Teile des Arbeitsspeichers temporär auf die SD Karte zu packen. Wie es immer so ist kommt dann mitten in der Testerei etwas dazwischen und man muss abbrechen. Noch blöder, wenn man das Smartphone braucht. Naja, gut, also mal eben auf die SD Karte verzichten und später weitermachen…

Später war auch keine Gelegenheit weiter zu testen, also Karte eben am PC wieder formatieren und die Daten zurückkopieren. Karte wieder ins Telefon und nix geht.. Karte wird nicht mehr erkannt. Am schlimmsten ist, das alle App’s die auf der Karte sind, auch nicht gefunden werden. Alles was ich an Systemtools nutze, ist natürlich auf der Karte und ohne diese Tools auch kein zurückholen der Karte. Da ich ja, wie öfter erähnt ;-) , mit meinem Datenvolumen etwas haushalten muss, wollte ich auch nicht alles mögliche an Apps und Systemtools saugen. Also Karte wieder raus und von NTFS bis FAT32 in allen möglichen Adaptern am PC die Karte bearbeitet. Am Notebook alle OK, im Telefon nicht zu finden. Auf dem Notebook ist die freie Version von ‚Partition Wizard‚ das Werkzeug meiner Wahl, hat eigentlich immer alles in den Griff bekommen… Egal was ich mache, das Arc S will die Karte nicht mehr fressen.. Fu**

Beim letzten Versuch habe ich bei dem ganzen Hin und Her wohl nur die Partition gelöscht und vergessen, die Karte wieder zu formatieren. Irgendwie hatte ich auch keinen Bock mehr, und habe die Karte einfach wieder in’s Telefon gesteckt, alles wieder zusammengebaut und gestartet, muss ich mich halt später drum kümmern. Umso erstaunter war ich, als mir das Xperia™ nach dem Start anbot, die SD Karte jetzt zu entfernen. Also mal in die Speichereigenschaften und dort wird mir glatt angeboten, die Karte zu entfernen oder zu initialisieren! OK, also initialisieren… Dauert ein paar Minuten, Karte wieder weg. Also Telefon noch einmal neu gestartet, Karte wieder da!

Fazit:

Wenn mal nichts mehr geht mit der SD Karte, dann lasst das Telefon selber Hand anlegen :mrgreen: Das zurückspielen der alten Daten via USB-Verbindung war dann nur noch eine Pflichtübung, noch ein reboot und alles wieder beim Alten. Nur meine Swapgeschichte, die steht immer noch auf der ‚to do‘ Liste… ;-)

 


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik


 

SD Karten über 32GB

µsdtfsd__card

Vorweg:

Ich habe auch Karten in den Händen gehalten, die sich unter keinem Format in einem bestimmten Gerät lesen/schreiben/erkennen ließen. Oftmals ‚Noname‘ Produkte (nicht immer!), welche zusätzlich auch noch eher lahm waren. Bei Neukauf sollte man sich immer ein Rückgaberecht einräumen lassen! Es kann eben durchaus zu Kompatibilitätsproblemen mit einigen Geräten kommen.

Viele der aktuellen Mobilgeräte können mit (µ) SD oder TF Karten zusätzlichen Speicherplatz spendiert bekommen. Oft ist dann von bis zu 32GB zusätzlich die Rede, u. U. geht aber auch mehr.

Größere Karten können von den Smartphones und Tabletts teilweise nur deshalb nicht erkannt werden, weil sie nicht mit FAT32 formatiert wurden. Windows bietet dieses Format bei Datenträgern >32GB i.d.R. nicht mehr an, es wird z.B. mit exFAT gearbeitet. Jedenfalls bei den aktuelleren Windows Versionen, weshalb von Herstellerseiten aus auch FAT32 im Auslieferzustand nicht unbedingt Sinn macht. Mit Bordmitteln kann man da nicht viel ausrichten, aber Tools wie z.B. Fat32Formatter (Download über Heise.de) sind dazu in der Lage. Ist evtl. eine Experimentiererei, wenn einem der Platz ausgeht aber vielleicht einen Versuch wert ;-)

Hier noch einige Informationen zu den Dateisystemen bei com-magazin.de und zu einigen Kartentypen bei Sandisk.