Müllreduzierung


Es begeistert mich immer wieder:

Statt einer einzigen Literflasche, 60 Stück 10ml Fläschchen. Die Literflasche, die sowieso notwendig ist, noch gar nicht beachtet. Sehr durchdacht, das Ganze, wirklich…

 

 

Umverpackung und Beipackzettel nicht vergessen!

 

 

 

Die Dampfergemeinde weiß schon, was ich meine ;-)

 

 

 

 

 

 

 

Warum E-Zigaretten Nutzer immer mehr werden?!

Warum E-Zigaretten Benutzer immer mehr werden

Tagtäglich sieht man morgens Menschen hektisch zu ihren Arbeitsplätzen eilen. Viele halten dabei eine Zigarette in den Händen. Allerdings fällt hier immer öfter die E-Zigarette ins Auge.

Auch beim abendlichen Treffen mit Freunden lässt sich diese Art von Zigarette antreffen. Ein Zuwachs von elektrischen Zigaretten ist deutlich zu erkennen. Im Folgendem soll näher darauf eingegangen werden, warum immer mehr Nutzer die E-Zigarette den herkömmlichen Zigaretten vorziehen.

Warum werden die Nutzer von E-Zigaretten immer mehr?

Ein Blick in das Internet zeigt: der Nutzer hat die Qual der Wahl. E-Zigaretten beinhalten ein sogenanntes E-Liquid. Dies ist für den Geschmack des Dampfes verantwortlich. Entscheidet man sich für eine E-Zigarette, benötigt man dieses Liquid. Hier gibt es sämtliche Angebote, wenn es um den Geschmack geht. Egal ob man Lust auf etwas Fruchtiges hat, lieber den traditionellen Zigarettengeruch möchte, oder das Verlangen nach etwas Süßerem hat, für alle Geschmäcker ist etwas dabei. Zudem ist man nicht an eine Geschmacksrichtung gebunden, sondern kann auch die Liquide untereinander mischen.

Die elektronische Zigarette wird von vielen Nutzern nicht nur zum dampfen herangenommen, sondern stellt auch eine Art Accessoire dar. E-Zigaretten können in den unterschiedlichsten Farben erworben werden. Aber auch die Form der elektronischen Zigarette kann sich der Käufer aus einer Vielzahl von Angeboten aussuchen. Hier reicht die Palette von einem Nachbau einer herkömmlichen Zigarette , über ein eckiges Gehäuse, bis hin zu kunstvoll verzierten E-Zigaretten. Man kann sie also perfekt an seine Bedürfnisse anpassen. Schlägt man Zeitungen auf, in denen Prominente abgebildet sind, sieht man des Öfteren die elektronische Zigarette als Begleiter der Stars. Sogenannte It-Girls werden regelmäßig mit E-Zigaretten gesichtet. Diese haben großen Einfluss auf die jüngere Generation und setzen Trends. Auch in Filmen wird die E-Zigarette immer beliebter. So schaffte sie ihren Durchbruch 2010, als Johnny Depp sie in einem Film nutzte.

Ein weiter Grund, weshalb sich die Anzahl der E-Zigarettennutzer rasant vermehrt, ist, dass sie eine gute Alternative zur normalen Zigarette ist. Man ist mit ihr nicht an das Rauchverbot gebunden. Auch der beißende Zigarettengeruch bleibt bei der E-Zigarette aus. So riecht die Kleidung am nächsten Tag nicht nach kaltem Zigarettenrauch.

Es haben sich im Internet viele Foren entwickelt, in denen sich die Nutzer untereinander Tipps geben. Egal um welches Problem es sich handelt, die Community hilft sich. Sei es das Austauschen von Erfahrungsberichten oder das Bewerten von Liquiden, es findet ein reger Austausch statt. Sie bieten eine Orientierungshilfe im Dschungel der Marken und Liquiden. Sie geben allerdings auch Hilfestellungen für Anfänger und erklären die Funktionsweise von E-Zigaretten.

Ein nicht wesentlicher Aspekt, weshalb die Nutzung von E-Zigaretten so beliebt ist, stellt der finanzielle Aspekt dar. Dies hängt natürlich von der individuellen Rauchmenge ab. Viele nutzen das Angebot einer elektrischen Zigarette auch, um sich das Rauchen abzugewöhnen. Die oben genannten Liquide sind jeweils mit und ohne Nikotin erhältlich.

Allerdings kann und muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er sich für eine elektronische Zigarette entscheidet. Man kann sich kostenlos in Foren darüber informieren und natürlich auch Fragen stellen.

Nach dem Politikgeschehen am 26. Februar 2016 zum Thema Dampfen – Was bedeutet das Gesetz für Vaper? – vapers.guru

akku_leds

Nachdem gestern einige nicht sehr überraschende Entscheidungen der Politik in Sachen E-Zigarette getroffen wurden, ist die Stimmung bei der Vapergemeinde natürlich nicht die Beste…

 

Nicht jeder kann oder will sich selber in die Sachverhalte bis zum letzten Komma einarbeiten, übersichtliche Zusammenfassungen finden sich aber denn doch eher weniger. Deshalb ist es wahrscheinlich keine schlechte Idee, sich den unten verlinkten Artikel bei ‚vapers.guru‘ mal zu Gemüte zu führen, ein wenig Sachlichkeit tut mal ganz gut:

Quelle: vapers.guru – Was bedeutet das Gesetz für Vaper?

Gut geschrieben ist der Beitrag meiner Meinung nach obendrein ;-) Es bleibt ja nun wirklich abzuwarten, wie sich die Geschichte entwickelt.

 

 

 

 

E-Zigarette, Dampfen, Meinungen, Vergleiche…

akku_ledsVor ein paar Tagen habe ich ja mehrfach auf das Thema Petition 61453 und die rechtliche Problematik rund um das Dampfen bzw. die elektrische Zigarette hingewiesen. Nebenbei: bis zum 20. Januar fehlen noch Unterschriften ;-)

 

Zurück zum Thema…

Ich habe in den letzten Monaten viel zum Dampfen gelesen. Meist in Sachen technische Details, wer keinen Frust mit seiner Hardware schieben will, sollte halbwegs auf dem Laufenden sein, wo die Problemchen sitzen. Mancher Umsteiger wird aufgegeben haben, weil er einfach nicht erkannt hat, dass nicht die e-Zigarette sondern die Erwartungen und Vorstellungen falsch waren. Ich bin ein von 0 auf 100 Umsteiger – weil ich mich vorher informiert habe und (!) im Kopf die Erkenntnis saß, das ich mit dem Tabak nicht weitermachen will. Am 23.10.2013 habe ich die restlichen Tabakzigaretten verschenkt und das war’s.

In den letzten 2 1/4 Jahren habe ich mich durchaus hin und wieder zu einer Pyro überreden lassen! Ergebnis: Muss ich nicht mehr haben. Die Rückfallgefahr tendiert bei mit gegen Null, jedenfalls so lange ich dampfen kann. Jaja, ich weiß – hör doch ganz auf, wenn du das schon erkennst dann…, nimm Pflaster, Spray, Kaugummi, beschäftige Dich mit… Ach… Für mich alles dummes Gebrabbel!

Den allerwenigsten ist es gegeben, von jetzt auf gleich die eine Sucht zu beenden! Natürlich kommen jetzt wieder der Schwager,,Bruder, Nachbar, Arbeitskollgege, Freundin/Freund oder Kumpel der das ja problemlos hinbekommen hat als Argument. Schön, freut mich für ihn! Echt! Freude, Eis backen und so! Gab es in der Grundschule schon. Wenn irgendwer ein neues Fahrrad hatte gab es einen, dessen Onkel ja ein viel besseres hat…

Ich und tausende anderer Leute bekommen es aber eben SO nicht hin mit dem Nichtrauchen. Näher werde ich auf die Suchtbekämpfung auch nicht mehr eingehen, wenn die wirklich objektiv gewollt wäre, bräuchten wir die Petition nicht!

Da sind jetzt wieder etliche nicht meiner Meinung, OK! Ich mache das in diesem Artikel mal wie Politiker, angebliche Experten und andere Durchblicker – Ich setze meine Meinung als Tatsache fest, egal wie falsch sie auch ist! ;-) Ich werde vielleicht auch zwischendurch unsachlich, geschieht ja bei der aktuellen Berichterstattung zum Dampfen andauernd.

Wobei ich ausdrücklich betone, dass es durchaus wissende Experten gibt, die auch wahrheitsgemäß Licht und Schatten darstellen, die will bloß kaum einer wahrnehmen. Es sei, zum Schaden der Dampfergemeinde! Ausnahmen bestätigen die Regel…

 

pt2_240E-Zigarette

Alleine schon der Begriff „elektrische Zigarette“ ärgert mich! Einzig der Inhalationsvorgang ist doch gemeinsam. Setzt man dies als Begründung ein, wäre eine Babyflasche ja vielleicht auch eine Bierflasche, wird ja draus getrunken.Klingt doch gut: „Mein Baby hat heute schon 120ml aus der Bierflasche genuckelt“. Weltfremd und doof? Genau! So sieht’s auch beim elektrischen Rauchen Dampfen aus! Da lässt sich aber noch so einiges an Profilierung, Gewinn und Co herausholen, kein Begriff ist zu zweifelhaft. Dazu noch ein niedliches Foto einer Dampfe mit roter LED an der Spitze – PERFEKT!

Gesundheit

Hatschi! Ne im Ernst, das ist das Unterthema, zu dem ich nicht alles schreiben kann, was mir einfällt. Sonst endet der Artikel nicht.

Jedenfalls kann man ziemlich mühelos feststellen, was in der Verbrennungrauchzigarette alles drin ist. Hier nur mal ein Beispiellink, Google kann einen zu diesen Begriffen ausreichend beschäftigen. Einen Link zur Dampfversion entsprechender Berichte spare ich mir absichtlich, soll jeder selber suchen um einfach sehen zu können, wie viel Mist da geschrieben wird. Objektiv bleiben! Nicht? Dann ist das Lesen meines Textes hier ohnehin Zeitverschwendung!

Im klassischen und gern zitierten Fall des Todes durch das Rauchen jedenfalls, bekommt der Betroffene Krebs in diversen Arten, einen Herzinfarkt oder vergleichbares und ist am Ende tot. Mal angenommen das im Dampf einer elektrischen Version der Suchtbefriedigungsinhalation noch unentdeckte Gefahren stecken, was passiert? Nun ja, der Dampfer erkrankt und ist am Ende tot!

Unglaublich, nicht? Aber er hatte zumindest die Chance das dies nicht passiert, weil er tausende von Verbrennungsrückständen gar nicht in sich reingezogen hat!

Ich sage es mal so:

Gesetzt den Fall, das jemand nur die Möglichkeit hat im geschlossenen Raum zu kochen, wird er dann eine dampfende Suppe oder brutzelnde Pfanne auf den E-Herd stellen oder doch lieber den Holzkohlegrill als Wärmequelle benutzen…?!?

Beim Nikotin (und das ist eines der Probleme, nicht DAS Problem beim abgewöhnen!) sieht es doch auch nicht immer so aus, wie manche Phrase es darstellt. Die meisten Dampfer die ich kenne, versuchen den Nikotingehalt ihrer Liquids niedrig zu halten. Bemühen sich also, bei bekannten Größen auf den Weg der größten Schadensbekämpfung zu achten.

Ich kann jetzt nur von mir persönlich reden aber zu meinen Tabakzeiten hat mich der Wert bestimmter Gifte in der Zigarette bestenfalls dann interessiert, wenn ich aus Langeweile mal die Banderole der Schachtel gelesen habe. Darüber hinaus ist der Weg seinen Weg zur Nikotinentwöhnung von 18 mg über vielleicht 9 zu 0 per Dampfe zu schaffen garantiert realistischer, als bei der Pyro sofort auf „nix mehr“ zu gehen. Und selbst wenn es die 0 mg Tabakzigarette gäbe, könnte man anhand der Verbrennungsrückstände wahrscheinlich besser an einem Autoauspuff nuckeln, der hat in der Regel einen Katalysator.

Einstiegsdroge

Rückblickend habe ich großen Respekt vor all meinen ehemaligen Schulkollegen, die niemals mit der Qualmerei angefangen haben!

Das meine ich jetzt ohne Ironie oder Sarkasmus ganz Ehrlich! Auch sie waren dem vermeintlichen Gruppenzwang oder Coolnesdruck ausgesetzt. Noch dazu in einer Zeit (bin Baujahr 1969), in der man sich so gut wie immer persönlich gesehen hat. Also ohne WhatsApp, Gesichtsbuch und andere Jugendsozialproblembereiter. Hat bei ihnen einfach funktionert!

Veranlagung, Erziehung oder Willenskraft? Ich denke ein Mix aus all dem…

Und heute? Hab’s schon irgendwo mal geschrieben: Wenn jemand dazu neigt, sich auf irgendeine Droge einzulassen, dann wird er eine finden. Alkohol, kiffen, rauchen, dampfen – wenn das schon unumgänglich ist, dann weiß ich was die harmloseste Variante ist! Und wer immer resistent gegen diese Verlockungen ist, den kann auch elektrisch generierter Dampf nicht reizen. Immer realistisch bleiben! Vielleicht ist es besser 100 neue Dampfer, als 50 neue Raucher von ihrem Handeln abzubringen?

Fazit für mich:

Es ist nicht alles Gold was glänzt und nicht alles gut, was dampft! Es ist sicher am allerbesten, gar keinen schädlichen Süchten und Genüssen zu verfallen – keine Frage! Aber der Mensch ist wie er ist, das macht diese Lebensform aus – mit allen Macken und Fehlern. Musste ich jetzt irgendwie aufschreiben :-)

 

 

An die E-Zigaretten Dampfer!

ego-t

Ich möchte hier gerade. wie auch viele andere Dampfer es aktuell praktizieren, Eure Aufmerksamkeit auf das Thema „Gesetze und das elektrische Rauchen“ richten!

Es sind wesentliche Dinge in Bewegung, die uns Dampfern Sorgen bereiten. Gesetzliche Vorgaben (Stichwort TPD 2 ) könnten mit ziemlicher SIcherheit realisiert werden, welche die E-Zigarette (und damit die Dampfergemeinde) in unangebrachter Weise nachteilig betreffen. Unten habe ich einige Links eingefügt, die weiter in die Thematik einsteigen und sehr informative Inhalte bieten so das ich mir eigene Erklärungen hier spare, da die Zeit für eine Gegenreaktion knapp wird.

Kurz gesagt möchte ich hier auf die Petition 61453 hinweisen, welche nur bis zum 20.01.2016 läuft, bis dahin müssen 50000 Unterschriften erreicht sein :!:

Link zur Petition

Links mit weiteren Informationen:

http://e-wolke.de/inhalt/politik/projekt_petition_prodampf_2015.html

http://www.mered.de/forum/kommentare-news-ueber-ezigaretten/bundestagspetition-61453-chronik

http://www.vaperzone.de/videos/deutsch/dampferhimmel/halbzeit-der-bundestagspetition-61453/

Da nur bis zum 20. Januar 2016 Zeit ist die Petition zu zeichnen, will ich hier auf die Dringlichkeit hinweisen! Das Ganze ist kein Werbegag, kein Spam und keine Spinnerei :!: 

 

 

 

Zum elektrischen Dampfen…

OK, eigentlich hatte ich den E-Smoke Beitrag eher als persönliche Notiz geplant, das Interesse scheint aber doch recht groß zu sein. Jedenfalls habe ich bisher nur bei wenigen Blogbeiträgen so eine Anfragewelle im Mailaccount bemerkt :-D

Ich versuch mal die Fragen zu beantworten, WENN ICH KANN! Ich bin bestimmt nicht der erfahrenste Dampfer im Lande, bestimmt nicht!!!

Ist das Dampfen wirklich günstiger?

Auf jeden Fall, ja! Es sei denn, dass man sich aus Neugier mehr anschafft, als man in 2 Jahren verbrauchen kann ;-)

Kann die E-Zigarette die herkömmliche wirklich ersetzen?

Ja

Entzugserscheinungen?

Ja, geringe. In den ersten 1-2 Wochen etwas Unruhe und auch eine gewisse Reizbarkeit. Dazu in den ersten Tagen ein trockener Mund. :mrgreen:

Rückfallgehfahr?

0%

Zuverlässigkeit der Geräte?

Die Kombi Ego-T Akku und EVOD hat bisher keinerlei Ausfälle erlebt. Ladegerät nicht vergessen :-)  Die originalen Verdampfer haben bei mit nur ca. 10 Tage durchgehalten, dann haben sie angefangen kokelig zu schmecken. Allerdings habe ich die Teile nicht so recht gemocht, deswegen war ich vielleicht auch etwas nachlässig bei der Pflege.

Reinigung

Habe Anfangs die Verdampfer mit Wasser ausgespült und über Nacht in Wodka eingelegt. Danach wieder mit Wasser vom Gewinde zum Mundstück hin durchgespült. Seit dem EVOD tu ich mir das nicht mehr an, 5 Ersatzverdampfer kosten rund 10 Euro, ist einer ‚durch‘, schmeiß ich ihn weg. Habe bisher den zweiten in jeder Einheit, haben rund 5 Wochen durchgehalten.

Noch andere Verdampfer getestet?

Ja, haben aber alle mehr oder weniger nur rund 10 Tage ohne Beigeschmack oder Reizungen im Hals funktioniert. Bin recht schnell beim EVOD hängen geblieben und hatte dann keine rechte Motivation mehr, die anderen Teile näher in Augenschein zu nehmen.

Bisschen bescheuert bist Du aber schon, oder?

Ja sicher! ;-)

Zu den anderen Fragen (insebsondere von ‚GoetZer‘ kann ich (noch) nix sagen, da fehlt es mir einfach noch an Erfahrung! Vielleicht später :-D

 


2 TB Festplatten geschenkt - MacWelt Testurteil


 

Dampfen und qualmen – E-Zigarette

ego-tMal wieder was eher persönliches, allerdings auch mit einer ganzen Menge Bastelpotential :mrgreen:

Jedenfalls bin oder war (oder wie auch immer) ich ja Raucher, recht starker wahrscheinlich. Das mit dem Aufhören ist immer so eine Sache, dazu brauche ich nicht viel zu sagen. Einfach ‚Weg damit & Schluss‘ funktioniert bei mir nicht, ist eben so! Aber auf den Nerv geht mir die Qualmerei schon seit einer ganzen Weile, vom Geld mal gar nicht zu sprechen. Eben auch wegen der Kosten sind wir schon vor Jahren auf das selber stopfen der Zigaretten umgestiegen, spart Geld – frisst aber Zeit.

Eher durch Zufall habe ich vor ein paar Wochen einen Link gefunden, welcher hier auf meinen Blog führt, der von einem E-Zigaretten Forum ausgeht. Neugierig wie ich bin, habe ich mal nachgesehen und bin bei dem Thema ‚Dampfen‘ hängengeblieben. Buchstäblich! Je mehr ich an Informationen bekommen habe, desto stärker wurde der Eindruck, dass die E-Zigarette meine Alternative ist, genau was ich gesucht habe. Gut war diese Informationsrunde vor allem auch deshalb, weil ich ziemlich sicher ohne dieses Vorwissen in alle Fallen getappt wäre, die man finden kann und der Umstieg auf das Dampfen wahrscheinlich eine Pleite geworden wär‘ ;-) Glücklicherweise habe ich auch noch für meine Angetraute was zum Geburtstag gesucht, also die Gelegenheit, gleich zu Zweit umzusteigen. Zum Dank hier auch der Link zum „e-rauchen Forum„, wer sich ernsthaft den Umstieg überlegt, sollte hier mal reinschauen!

Vorweg:

Natürlich ist gar nicht zu süchteln die beste Alternative! Aber in den wenigsten Fällen klappt das! Da kann man sich die Welt schön reden und alle möglichen Stammtischparolen aus der Schublade holen – so gut wie keiner schafft das. Ausnahmen bestätigen die Regel, klar! Aber ich kenne genau EINEN, der das wirklich nachhaltig geschafft hat. Gruß an Jürgen, falls Du das hier mal wieder lesen solltest ;-) Ich kenne die ganzen Argumente, dass die E-Zigarette Teufelszeug ist und unerforscht und und und… Ja und? Ist das, was im Tabak steckt denn besser? NE! So habe ich wenigstens den Verbrennungsrotz nicht mehr im Hals, alles andere wie Gestank und gelbe Umgebung mal gar nicht erwähnt. Die E-Zigarette verdampft, sie verbrennt nicht, schon ein gewaltiger Unterschied. OK, mehr schreib ich dazu jetzt auch nicht, auf die Diskussion lasse ich mich einfach nicht ein.

ego-t-3x_www.michael-floessel.de

Der Einstieg:

Zum Start habe ich mich für das Doppelset der Joyetech Ego-T enstschieden. Kostet rund 30 Euro (Beispiellink zu iSmoker) und beinhaltetet (außer der benötigten Flüssigkeit) alles, was zum Dampfen notwendig ist. 2 x Verdampfer, 2 x Akku, Tanks/Mundstücke, Ladegerät und eine kleine Tasche. Auf dem Foto oben ist allerdings nicht mehr der Originalverdampfer montiert! Zusätzlich habe ich eine kleine Auswahl an Liquids bestellt, mann weiß ja nicht, was da wirklich den eigenen Geschmack trifft :-D Vor allem die Frage nach der Nikotinmenge ist nicht so einfach zu beantworten, das liegt ja zu 99% am eigenen Suchtverhalten. Noch einmal: Wer wirklich umsteigen will, vorher in das Thema einarbeiten! Ich denke aber das ein starker Raucher irgendwo zwischen 12 und 18 mg Nikotin liegen wird, meine Experimente mit <12 mg waren eher erfolglos :mrgreen: Sei erklärend gesagt, dass das was am meisten das Rauchen ausmacht, der sog. ‚Flash‘ ist. Das ist der Effekt, den man beim Inhalieren des Rauches hat, also die eigentliche Suchtbefriedigung. Der Flash ist, meiner Erfahrung nach, vornehmlich vom Nikotingehalt abhängig. Das Thema ist zu umfassend um hier alles abzuhandeln…

Jedenfalls habe ich nach rund einer Woche festgestellt, dass ich mit dem Originalverdampfer nicht so richtig zufrieden bin. Klappt alles, aber irgendwas fehlt. Also wieder ein wenig Recherche und siehe da, man sollte mal einen anderen Verdampfer testen

ego-t-kanger_e-vod_www.michael-floessel.de

Die Wahl fiel auf den Kangertech EVOD. Kostet irgendwo um 7 Euro und hat vor allem eine auswechselbare Dampfeinheit, also das Teil, was Verschleiß und Verschmutzung unterliegt. Rund 30 Tage hält sowas durch, dann muss gewechselt werden, 5x Ersatzeinheiten kosten um 10 Euro, das ‚Drumherum‘ bleibt erhalten. Wesentlich bessere Dampfentwicklung als die Mitgelieferten, gutes Handling – ich habe meinen Standard gefunden ;-) Vorerst… :-D

Der Originalakku hat 650 mA/h, damit kommt man schon recht gut aus. Ein Vieldampfer wird aber doch beide Akkus benötigen und auch schon mal während des Tages nachladen müssen. Da man aber eben nicht immer eine Steckdose (oder einen USB Port) in der Nähe hat, kann ein zusätzlicher Akku nicht schaden, vor allem mit mehr Kapazität.

ego-t-akku_1100_www.michael-floessel.deHabe mir also noch einen Ego-T Upgrade Akku mit 1100 mA/h zugelegt, sollte alles erstmal eine Weile ausreichen. Und glaubt mir, nichts gefährdet den Umstieg vom Rauchen zum Dampfen mehr, als wenn die Hardware nicht mitmacht! Aber selbst wenn man am Anfang etwas mehr in die Hardware investiert, spart man noch am Tabak. Vor allem über einen längeren Zeitraum betrachtet, je nachdem eben, was man so verqualmt hat bisher…

ego-t-_Ladegeraet_www.michael-floessel.deGeladen werden die Akkus alle mit dem Mitgelieferten Ladegerät. Standard Steckernetzteil mit USB-Port, der eigentliche Ladeadapter kann also auch an PC & Co geladen werden. Vorzugsweise an aktiven USB-Hubs, man weiß ja nie, was die eingebauten in den lieben PC’s so verkraften. Ladezeit übrigens (am Ladegerät) bei mir so rund 45 Minuten bei den 650ern… Hab da aber noch nicht mit der Stoppuhr neben gestanden :-)

Lohnt es?

Klare Antwort: JA

Wenn man vernünftig starten will, sollte man schon so um 100 Euro pro Nase rechnen. War bei uns jedenfalls so, da war das Liquid für die ersten Wochen aber auch mit dabei. So genau kann ich das nicht mehr trennen, viele Geschmacksrichtungen habe ich immer noch nicht verbraucht, andere wieder dazubestellt. Ist wieder wie immer, der eigene Verbrauch bestimmt die Kosten. Was aber sicher ist, seit dem 23.10.2013 habe ich keine Tabakprodukte mehr gekauft oder besessen, unterm Strich bisher gespart: ca. 240 € mit 2 Personen! Da sind alle Kosten gegengerechnet, also bekannte Tabakkosten abzüglich ALLER durch das Dampfen angefallener Ausgaben. Nebenher habe ich mich schon mal von Bekannten zu einer normalen Kippe anstiften lassen, ist nicht mehr mein Ding! OK, wir reden hier von einstelligen Zahlen, aber trotzdem – vom Tabak bin ich weg!

Ehrlich gemeinter Zusatz:

Egal ob elektrisch oder verbrannt! Fangt mit diesem Teufelszeug erst gar nicht an! Wenn das Kind aber bereits in den Brunnen gefallen ist, kann das Dampfen ein Schritt in die richtige Richtung sein.