Windows Key auslesen aus einer Externen Festplatte

Kleiner Tipp am Rande, wenn mal der Windowskey einer Installation benötigt wird, von der nicht gebootet wurde oder auch aus einem Backup:

Quelle: Windows Key auslesen aus einer Externen Festplatte

Man muss ja nicht alles selber schreiben ;-)

 

 

 

 

 

Tablet, Smartphone, Ladung & Kabelquerschnitt

artikelbild_micro_usb_ladedatenkabelDas Xperia™ ist ein tolles Gerät, nicht so dolle sind die Nutzungsstunden, welche mit einer Akkuladung möglich sind.

Wenn ich mit dem Gerät intensivere Aufgaben in Angriff nehme, hängt es deshalb oft direkt am Ladekabel. Hier kommt es regelmäßig vor, dass der Akku schneller entladen wird, als es das USB-Netzteil schafft ihn wieder zu füllen. Zusätzlich benötige ich meist für den stationären Einsatz eine Anschlussleitung mit min. 1,5 Meter Länge, damit wird meist gar nicht mehr geladen, selbst bei abgeschaltetem Tablet dauert es ewig, bis die zuständige Anzeige ein paar Prozent mehr meldet.

Man muss nun kein Elektroniker sein um sich vorzustellen, dass in einem langen dünnen Kabel mehr Verluste entstehen, als bei einem kurzen mit höherem Querschnitt. Leider findet man bei den Herstellern zu gut wie keine Angaben zum Verbauten Innenleben ihrer Lade- bzw. Datenkabel, genaue Informationen dazu kann ich also leider auch nicht anführen. Auf dem oberen Foto lässt sich der Unterschied nebenbei recht gut erkennen.

Sicher ist hier bei meiner Gerätekombi vor Ort jedenfalls, dass eine hochwertigere Lösung, besser gesagt eine mit größerem Leitungsquerschnitt, das Problem gelöst hat :-) Ich habe unten eine entsprechende Lösung auf Amazon verlinkt (Ja: Werbung, gibt ja auch andere Anbieter, wenn man den Laden nicht mag ;-) ), die jetzt hier im Einsatz ist. Mit dem Micro-USB-Kabel findet selbst an einem 1,2A Steckernetzteil noch eine Aufladung statt. Nur mal so als Tipp, wenn jemand mit dem selben Problem zu kämpfen hat! Es handelt sich übrigens um keine reines Ladekabel, ich lege Wert darauf, dass ich hier immer auch Daten übertragen kann, man nutzt das vorhandene Material ja schließlich auch für andere Geräteverbindungen :-D

 

 

Wenn „Videostream for Google Chromecast™“ streikt…

MF-Videostream__ChromecastKaum als nützlich hier im Blog erwähnt, schon hat die Chrome-App ‚Videostream for Google Chromecast™‘ ihren ersten Streik hingelegt.

Eigentlich war die einzige Hürde, die ich nach der Installation nehmen mußte, die (Windows-) Firewall, wozu ich im ersten Bericht bzw. dessen Link ja schon ein paar Zeilen geschrieben habe.

Seit vorgestern hat’s nun an anderer Stelle gehakt… Ich weiß nicht, ob es für ‚Videostream for Google Chromecast™‘ ein Update oder ähnliches gab, jedenfalls stand auf dem PC-Monitor nur noch „Video wird geladen“ und nichts weiter passiert. An der Verbindung zum Chromecast kann dies aber irgendwie nicht gelegen haben, das Logo der App erscheint auf dem TV. Allem Anschein nach wurde vom Programm gar nicht versucht, dass Video zu öffnen, egal in welchem Format. Nach durchkramen der Hilfe zur Anwendung, habe ich letztlich den Chrome-Browser komplett deinstalliert und in aktuellster Version wieder installiert, Erfolg!

Ohne drarauf zu achten wurde von mir übrigens versehentlich die 32 Bit Version von Chrome erwischt, so das ich nun bemerken kann, dass diese irgendwie agiler reagiert, als die vorher verwendete 64’er Ausgabe. Einbildung… :?:

Nun ja, geht wieder ;-)

 

 

Google Chrome: Apps definitiv möglich

apps-miniBei einem der letzten Updates wurde in der Lesezeichenleiste des Chrome-Browsers aus „Apps“ leider „Apps definitiv möglich„. Klingt nicht nur besch…..eiden, nimmt auch unnötig viel Platz weg.

 

Wer diesen Button gar nicht braucht, kann ihn einfach durch einen Rechtsklick mit auswählen bzw. deaktivieren von ‚Verknüpfung „Apps“ anzeigen‚ komplett entfernen. Will man gerne trotzdem schnellen Zugriff auf die Chrome-Apps, einfach mit ‚chrome://apps/‚ die gewohnte Seite aufrufen und als Lesezeichen in die Lesezeichenleiste ziehen. Da es sich nun um einen normalen Eintrag handelt, kann der Name mit Rechtsklick -> Bearbeiten geändert werden. Da hatte wohl bei den Entwicklern einer Tomaten auf den Augen ;-)

 

Erzwungene Drehung | Androidmag.de

Mich persönlich ärgert es immer ziemlich, wenn eine App nicht der Bildschirmlage folgt. Noch schlimmer ist es auf dem Tablet. Bei komplexeren Aufgaben steht meines in einem Ständer, bedient wird per Bluetoothmaus und entsprechender Tastatur. Wenn ich nun kurz mit einer solchen ‚Verweigerungs-App‘ arbeiten muss, kann ich alles umbauen oder um die Ecke lesen.

Es gibt aber eine Lösung:

Erzwungene Drehung | Androidmag.de.

Habe das Programm noch nicht intensiv getestet, scheint mir aber zumindest einen Hinweis wert! Es gibt allerdings einige Apps, die sich auch mit „Set Orientation“ nicht zur Mitarbeit bewegen lassen.

Es wäre von den Entwicklern aber nett zu begreifen, dass nicht jeder nur mit dem Telefon (wenn man das noch so nennen will… ;-) ) arbeitet.

 

 


 

T-Sinus 211 – DECT Anmeldung

Sinus211Alle paar Tage Jahre muss ich mal das/ein Sinus 211 Mobilteil am Router anmelden. Da im Manual kein Wort darüber zu finden ist, wie man das denn anstellen soll, notiere ich mir die Schritte nun (endlich) mal hier, so finde ich’s wenigstens wieder ;-)

Also, T-Sinus 211 an DECT-Basis anmelden:

  1. Basis nach Telefon suchen lassen und ->
  2. P-Taste drücken
  3. Wahlwiederholung drücken
  4. Im Display erscheint „_ _ _ _“, Basis-PIN eingeben
  5. P-Taste erneut drücken
  6. Im Display er scheint „–SUb–„
  7. Nach dem Quittungspiepen ist das Mobilteil bereit.

Wenn jemand übrigens eine Idee hat, wie man das selbe am „Dialon F10“ ausführt, wäre ich für einen Tipp dankbar!

 
 

 

 

 

Radio Adapter Ford Fiesta MK5 auf ISO

Fiestar1Also, eigentlich sollte es einfach sein… Ich will in einen Ford Fiesta MK5 ein normales ISO Autoradio einbauen. Einen Adapterrahmen um ein normales Gerät in den 1.7er Schacht zu kriegen habe ich, das mitgelieferte Adapterkabel Ford-ISO passt aber nicht. Und die, welche ich alternativ bei den üblichen Verdächtigen finde, werden es wohl auch nicht bringen.

Fiestar2Das hier, auf den oberen 2 Bildern, kommt aus dem Wagen und soll auf den Standard-ISO Stecker.

 

 

Fiestar_isoDas ist das benötigte Ergebnis… :-)

 

 

 

Fiestar_iso-x

DAS hier wurde mitgeliefert. Ein Blick auf die ersten beiden Bilder zeigt, das hier alleine schon mechanisch ein Problem mit der Form besteht. In diversen Foren kann man lesen „einfach reinpressen“… DAS GEHT NICHT!!! Sicherlich kann ich so lange an dem Stecker rumschnippseln bis er passt, dann hätt‘ ich aber keinen kaufen brauchen… :-( Nebenbei ist auch die Frage der Belegung der Stecker nicht wirklich sicher. Schaut man auch hier wieder im WWW, heißt es „brauchst nix umbauen, kauf nen Adapter“… HAHAHA Super hilfreich…

Also, ehe ich das Multimeter auspacke und doch alles von Hand umbaue:

Weiß jemand, welcher Adapter hier wirklich passt? 

Nebenbei, oft wird auch der hier empfohlen: http://www.amazon.de/Radio-KFZ-Adapter-FORD-altes-Model-ISO/dp/B0029Y4WW2 , optisch würde ich sagen, auch das geht nicht… Hat jemand gegenteilige Erfahrungen?

 

Verkehrte Netzwelt: Der Tod von Stereo – NETZWELT

Ein schöner Artikel bei ‚Netzwelt‘, in dem es darum geht, was uns die Elektronik alles verlernen lässt:

Verkehrte Netzwelt: Der Tod von Stereo – NETZWELT.

Sicherlich sollte man beim Lesen solcher Zeilen seinen Sarkasmusfilter nicht vergessen, ein großer Korn Wahrheit steckt aber drin.

Als bekennendes Kind der 70/80er kenne ich das Leben ohne Computer und Datenschleudern noch recht gut, vielleicht war es ohne die technischen Hilfen ja wirklich einfacher? Oder doch nicht? Ich kann mich noch daran erinnern, welche Aufregung der erste Telefonanschluss und der erste Videorekorder in meinem Elternhaus verursacht haben. Man musste zum Telefonieren nicht mehr zur Telefonzelle gehen und konnte Fernsehfilme nun auch ansehen, wenn die eigentliche Sendung schon vorbei war. Und das bei immerhin drei frei empfangbaren Sendern ;-)

Oder mal anders gesagt: Mit einem Wählscheibentelefon könnte ich leben, auf E-Mail und überhaupt Internet würde ich nur ungerne verzichten :mrgreen:

 


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik


 

Google Play Store funktioniert nicht: Das hilft – AndroidPIT

Gelegentlich gibt es ja schon mal Probleme, den App Store Nr. 1 zu benutzen. ‚AndroidPIT‘ hat ein paar Tipps zusammengestellt, mit deren Hilfe man vielleicht weiter kommt:

Google Play Store funktioniert nicht: Das hilft – AndroidPIT.

Bisher hat bei mir immer das leeren des Caches und/oder ein Neustart des Gerätes ausgereicht, vielleicht hatte ich aber auch einfach nur Glück :-D Im verlinkten Artikel sind noch weitere Vorschläge nachzulesen, auch für härtere Fälle.

 


AndroidPIT


 

SD Karte im Xperia™ Arc S

µSD-ArtikelsymbolbildEs kommt ja schonmal vor, dass man mit seinem Telefon etwas experimentiert. Da das Arc S doch etwas knapp mit internem Speicher ausgestattet ist, wollte ich mal versuchen, eine SWAP Datei anzulegen, also Teile des Arbeitsspeichers temporär auf die SD Karte zu packen. Wie es immer so ist kommt dann mitten in der Testerei etwas dazwischen und man muss abbrechen. Noch blöder, wenn man das Smartphone braucht. Naja, gut, also mal eben auf die SD Karte verzichten und später weitermachen…

Später war auch keine Gelegenheit weiter zu testen, also Karte eben am PC wieder formatieren und die Daten zurückkopieren. Karte wieder ins Telefon und nix geht.. Karte wird nicht mehr erkannt. Am schlimmsten ist, das alle App’s die auf der Karte sind, auch nicht gefunden werden. Alles was ich an Systemtools nutze, ist natürlich auf der Karte und ohne diese Tools auch kein zurückholen der Karte. Da ich ja, wie öfter erähnt ;-) , mit meinem Datenvolumen etwas haushalten muss, wollte ich auch nicht alles mögliche an Apps und Systemtools saugen. Also Karte wieder raus und von NTFS bis FAT32 in allen möglichen Adaptern am PC die Karte bearbeitet. Am Notebook alle OK, im Telefon nicht zu finden. Auf dem Notebook ist die freie Version von ‚Partition Wizard‚ das Werkzeug meiner Wahl, hat eigentlich immer alles in den Griff bekommen… Egal was ich mache, das Arc S will die Karte nicht mehr fressen.. Fu**

Beim letzten Versuch habe ich bei dem ganzen Hin und Her wohl nur die Partition gelöscht und vergessen, die Karte wieder zu formatieren. Irgendwie hatte ich auch keinen Bock mehr, und habe die Karte einfach wieder in’s Telefon gesteckt, alles wieder zusammengebaut und gestartet, muss ich mich halt später drum kümmern. Umso erstaunter war ich, als mir das Xperia™ nach dem Start anbot, die SD Karte jetzt zu entfernen. Also mal in die Speichereigenschaften und dort wird mir glatt angeboten, die Karte zu entfernen oder zu initialisieren! OK, also initialisieren… Dauert ein paar Minuten, Karte wieder weg. Also Telefon noch einmal neu gestartet, Karte wieder da!

Fazit:

Wenn mal nichts mehr geht mit der SD Karte, dann lasst das Telefon selber Hand anlegen :mrgreen: Das zurückspielen der alten Daten via USB-Verbindung war dann nur noch eine Pflichtübung, noch ein reboot und alles wieder beim Alten. Nur meine Swapgeschichte, die steht immer noch auf der ‚to do‘ Liste… ;-)

 


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik