Leichtsinn, Unerfahrenheit oder…?

@Im Augenblick kommen wieder von allen Seiten Meldungen, dass es diesen und jenen Virus, Wurm oder sonstigen Schädling per Mail gibt. Aktuell an erster Stelle, jedenfalls wenn ich so in den gängigen Feeds stöbere, irgendetwas vom BKA. Mir ist allerdings so, als wenn gerade dieses Dingen schon vor längerer Zeit mal in den SPAM Ordner geflattert ist – vor sehr viel längerer Zeit.

Ich frage mich nun, was alles geschehen muss, damit ein solches Schadhaftdingens greifen kann. In der aktuellen Zeit müsste es doch jedem zu logischem Denken fähigen Menschen klar sein, dass eine .exe, .zip. bat, .rar oder sonstwas Datei von VÖLLIG unerwarteter oder unbekannter Seite nicht das sein kann, was es zu sein vorgibt.

Da kommen Nachrichten in gebrochenstem Deutsch von einer Bank, bei der ich noch nie ein Konto hatte, ein afrikanischer Geschäftsmann will mir 2 Millionen Euro schenken und die geile Biggi (sorry an alle Biggi’s, so hieß die virtuelle Tussi in einem der Spams wirklich ;-) ) kann mir auf xxxx.yyy-subdomain.ru etwas zeigen, dass meine Frau nicht macht. HALLO? DAS MERKT MAN NICHT??? 

Mal abgesehen von wirklich unerfahrenen Neulingen in der Computerwelt (und wie viele Menschen wird es real geben, die wirklich neu beginnen?), wie ist es möglich, dass solche Email-Granaten erfolgreich zünden können? Wenn jemand auf der Straße in schlechtem Deutsch nach einer Einzugsermächtigung für mein Konto fragt und als Belohnung ein kleines tickendes Päckchen anbietet aus dem Verwesungsgeruch kommt, klappt das doch auch nicht! Jedenfalls bei mir… Und gerade in ‚good old Germany‘ wird es noch Jahre dauern, bis sich Behörden wirklich standardgemäß online melden, wenn überhaupt! Selbst wenn ich von einem bekannten Absender eine Mail mit Anhang bekomme, schaue ich genau hin, was mich da erreichen will. Man merkt ja u.U. nicht sofort, wenn sich im eigenen Rechner was eingenistet hat. Zusätzlich gibt es ja nun leider auch Wege den PC zu kontaminieren, bei denen der User wirklich nichts dazu kann. Gerade deswegen will und kann ich ja gar nicht behaupten, dass es gelegentlich nicht doch jemand schafft, einen gut getarnten Schädling zu basteln, gegen den kaum ein Kraut gewachsen ist. Oder das jemand ahnungslos auf eine bestimmte Betrugsmasche hereinfällt, wenn diese sehr ausgefuchst ist. Ganz und gar nicht will ich die Täter in Schutz nehmen! Aber hey: Bei den meisten der aktuellen Verseuchungen auf vornehmlich privaten Rechnern muss man doch sagen, dass hätte nicht sein müssen!

Warum ich das hier schreibe? Weil ich (auch) über den Blog doch etliches an Nachrichten bekomme, von denen, über die Monate gesehen, mehrere mit irgendwelchen Zusätzen behaftet sind waren, die der Software auf dem PC nicht gerade zuträglich sein dürften. Leider sind die gängigen Sicherheitsprogramme wie Virenscanner und Firewalls kein Allheilmittel, in einigen Szenarien sogar eher schädigend als helfend. Und da liegt dann auch oft der Knackpunkt: Ich kann nix auf dem Rechner haben, ich benutze Ant-iXYZ und Contra-ABC und mindestens noch zwei Suites, mein PC ist sauber. Aha, OK… Dann kann ja nichts mehr schiefgehen ;-)

Fazit:

Jeden kann es treffen, JEDEN! Aber die meisten, weil nicht aufgepasst wird. Ende der Durchsage :mrgreen: Happy Backup! ;-)

 


ATELCO.de


 

Benutzer und Registrierungen

In den letzten Tagen gab es hier im Blog zahlreiche Benutzeranmeldungen über gmail.com Adressen. Natürlich ohne Beiträge oder anderen Sinn, also völlig nutzlos. Diese Anmeldungen werde ich konsequent löschen!

Wenn sich jemand ernsthaft über eine solche Adresse anmelden möchte, bitte zeitgleich eine Email senden!

 


reichelt elektronik – Elektronik und PC-Technik


 

WordPress Spamschutz: Mit dem kostenlosen Plugin Antispam Bee den eigenen Blog vor Spam schützen | Tipps, Tricks & Kniffe

Was soll ich sagen, ich nutze Antispam Bee selber, bisher 99% zielsicher. Und bei den Fehlgriffen war es kein typischer Spam, eher so eine Art schlecht gemachter Versuch. Allerdings komme ich an die in dem Artikel genannten Zahlen nicht heran :mrgreen:

WordPress Spamschutz: Mit dem kostenlosen Plugin Antispam Bee den eigenen Blog vor Spam schützen | Tipps, Tricks & Kniffe.

 

Meine Fresse – Einbrecher und Spammer

Blog - SymbolbildIch weiß ja nicht, auf welcher schwarzen Liste ich auf einmal aufgetaucht bin, aber was ich in den letzten 24 Stunden an Kommentarspam und Zugriffsversuchen in den Logdateien finde, sprengt alles bisher verzeichnete. Haben solche Leute eigentlich nur Rotz im Kopf? Und wenn kein verseuchtes Zeugs hinter den Links zu finden ist, kommt man mit dieser Art von ‚Werbung‘ weiter? Klar, das sind irgendwelche Robots, die haben sich aber auch nicht selber gestartet, oder?

Ich meine, selbst wenn hier einer in den Blog eindringt, was erhofft der sich davon? Was will er anrichten? Sicher freue ich mich über meine Besucherzahlen, aber gemessen an anderen ist meine Seite doch eher ein kleines Licht. Im Zweifel kille ich alles, spiele ein Backup zurück und ändere die Zugangsdaten, damit verliere ich bestenfalls 12 Stunden, in diesem Abstand wird automatisch gesichert. Nebenbei haben bisher alle Sicherheitsvorkehrungen sehr gut funktioniert, das beruhigt :-D

Und wenn man sich mal die Scheiße durchliest, die da in vielen Kommentaren steht… Selbst wenn ich als Leser so einen Link in einem Kommentar finden würde, niemals würde ich darauf klicken :shock:

Wenn sich mal wieder ein anderer Blogger hierher verirrt, wie sieht das denn bei Euch so aus?

 

Android-Malware nutzt Handy für SMS-Spammer – WinFuture.de

Und wieder ist es Zeit für eine Warnung!

WinFuture hat einen Artikel online gestellt, in dem es um den Befall von Android-Geräten mit Schadsoftware geht, die ungefragt hunderte SMS versenden kann. Davon abgesehen, dass so etwas extrem ärgerlich ist, kann das auch einen Kostenschock verursachen.

Android-Malware nutzt Handy für SMS-Spammer – WinFuture.de.

 


Anzeige:

Elektronik? Bei Reichelt ;-)

Aktive Bauelemente

Relais

Messtechnik



 

 

 

Kommentare, Spam und Registrierung

Da sich mittlerweile doch mehrere Besucher darüber beschwert haben, dass Kommentare nur mit Registrierung möglich sind, ich aber andererseits nicht (noch mehr) zugespammt werden möchte, habe ich mal das Plugin ‚Antispam Bee‘ installiert.

Läuft derzeit als Test, eine Registrierung ist also nicht mehr notwendig. Zumindest solange der Test läuft bzw. wenn das Plugin das macht, was ich gern hätte :-) Wer sich gerne registrieren möchte, kann dies natürlich weiterhin machen ;-)

 

 

Spamfilter

Da sich einige Blogleser beschwert haben das ich nicht (mehr) auf Mails antworte, habe ich mal nach den Ursachen geforscht. Und siehe da, einiges ist im Spamfilter hängen geblieben, den Grund kenne ich bis auf eine Ausnahme nicht wirklich.

Aber Björn, wenn eine Mail so einen Betreff hat:

‚Hallo Michael, keine Viagra oder Casino Werbung!‘

dann kann es schon sein, das der Filter zuschlägt :-D