Windows 7 Pro (64) auf dem Lenovo 3000N200 – Bluescreen durch afd.sys

lenovo_win7_artikelIch habe zwischendurch endlich mal die Zeit gefunden, Windows 7 (Pro/64) auf meinem Lenovo 3000N200 zu installieren. Ist sicherlich nicht das aktuellste Gerät, trotzdem werde ich hier mal so über das schreiben, was mich beim Umstieg von Vista so alles überrascht hat. Wie immer in loser Reihenfolge, eben dann, wenn was zu schreiben ist :-) Nebenbei ist der Lenovo eine zuverlässige Kiste, ich sehe keinen Grund mich davon zu trennen. Solange er für mich ausreichend schnell ist, jedenfalls zum alltäglichen Gebrauch, werde ich ihn weiter nutzen und auch aufrüsten. Im Rahmen des möglichen, bei Notebooks sind die Grenzen ja recht eng gesteckt.

Im Netz habe ich viele Warnungen gefunden, Windows 7 nicht auf Systemen mit weniger als 4GB RAM zu installieren. Wie immer kommt’s natürlich auf die Anwendung an, hier bei meinen Aufgaben des Tages reicht das aber vollkommen aus. Allerdings bin ich gerade dran den Rechner auf Vordermann zu bringen, 4GB sind bestellt, mehr kann das Gerät wahrscheinlich ohnehin nicht.

Die Installation an sich ist völlig easy, selbst vom externen DVD-Laufwerk. Nicht sonderlich schnell, extrem langsam aber auch nicht. Habe jetzt nicht auf die Uhr gesehen, aber mehr als 45 Minuten hat die Installation aus dem Bauch heraus nicht gedauert.

Der Desktop erscheint, mein erster Blick geht in den Gerätemanger, was denn so fehlt. Vier Geräte sind nicht erkannt, den ID’s nach der Fingerprint Sensor und der SD-Kartenleser. OK, habe ich jetzt keine schnelle Lösung für, sind ja auch keine kritischen Geräte. Das kläre ich später, erstmal die grundlegenden Einstellungen vornehmen.

Da die Displayauflösung von 1680×1050 Pixeln nicht ausgewählt werden kann, muss als erstes der Nvidia Treiber an den Start. Das ist schnell erledigt, GeForce 7300 Go Treiber sind für Windows 7 64 Bit verfügbar. Auswählen, downloaden BLUESCREEN :shock:

Das war jetzt nicht so toll… Also alles noch mal, diesmal funktioniert der Download. Grafiktreiber installieren, neu booten, Anzeige einstellen – läuft. Vielleicht kam der Bluescreen ja auch vom Grafiktreiber, mal abwarten. Jetzt erst einmal Google anwerfen und die fehlenden Treiber suchen. Einfacher wäre es gewesen, wenn ich mir die genauen Namen der Geräte unter Vista gemerkt hätte… egal…

Tja, mitten im Geschehen ist er wieder da, der Bluescreen! Diesmal bin ich schlauer und sehe genauer hin: Auslöser ist die „afd.sys“… Kommt mir irgendwie bekannt vor, da war schon einmal was unter Windows XP auf dem Lenovo. Egal, wieder die bekannte Suchmaschine nutzen. So richtig schlau machen mich die Ergebnisse aber nicht, irgendwelche Registryänderungen werden vorgeschlagen, kann man ja mal machen, richtig dran glauben tu‘ ich aber nicht. Ich schreibe die Änderungen aber einfach mal hier nieder, vielleicht hilft es ja doch irgendwem:

HKLM/System/CurrentControlSet/Services/AFD/Parameters

(Parameter ‚DWORD‘)

‚EnableDynamicBacklog‘ mit Wert ‚1‘
‚MinimumDynamicBacklog‘ mit Wert ’20‘
‚MaximumDynamicBacklog‘ mit Wert ‚20000‘
‚DynamicBacklogGrowthDelta‘ mit Wert ’10‘  

Kann Zufall sein, zumindest surfen scheint nun zu funktionieren. Aber mal den Stresstest machen. Ich brauche ohnehin die aktuellen Ubuntu DVD-ISO’s, deren Download sollte einigermaßen Datendurchsatz verursachen. Vier Images gleichzeitig saugen, in der Zeit kann ich was anderes machen.

Nach 20 Minuten mal wieder nachsehen und siehe da, der Anmeldebildschirm ist wieder da, die Kiste hatte einen Neustart hingelegt. Das einzige was mir jetzt einfällt ist der WLAN Karten Treiber. Verbaut ist eine „Intel 4965 AGN“ Karte, der Treiber ist leicht zu bekommen und sollte ohnenhin aktuell gehalten werden. Ich versuche den direkten Link zur Seite hier einzubauen, keine Ahnung wie lange das gutgeht ;-) Die Installation ist unkritisch, einmal (sicherheitshalber) Windows neu starten. Was soll ich schreiben, seither ist Ruhe!

 

 

Bluetooth Lenovo 3000n200 nach frischer Vistainstallation

Da ich den Lenovo in den letzten Jahren eigentlich nie neu aufgesetzt, sondern nur mit Backups gearbeitet habe, war mir das (mein) Bluetoothproblem völlig entfallen.

Lenovo 3000n200

 

Die Originalen Treiber für das Bluetoothmodul sind nur mit dem nötigsten ausgestattet! Betrifft bestimmt nicht nur das Lenovo 3000n200 Notebook ;-)

 

 

 

Also ich gestern Verbindung mit meinem Samsung S8000 Jet aufnhemen wollte, waren so gut wie keine Funktionen vorhanden. Ich konnte weder mit dem TK File Explorer drahtlos auf das Handy zugreifen, noch vom PC aus eine SMS verschicken. Via Datenkabel ging es, aber das war eher unkomfortabel.

Das Bluetoothmodul stammt von Broadcom, die Treiber sind (im Moment!) hier zu finden. Die Installation ist recht umfangreich und dauert ein paar Minuten, die Downloaddatei lädt alle weiteren Daten erst aus dem Netz herunter. Leider ist es so kaum möglich, den Treiber für eine erneute Installation zu sichern. Ich schaue mal ob ich den Extraktionsordner finde, vielleicht habe ich ja Glück .-)

 





Daten zum Lenovo 3000n200 / SSD Bericht

SSD OCZ Agility 3 240GB

Einige von Euch wollten wissen, mit welcher Hardware das Notebook denn genau ausgestattet ist, in dem die SSD arbeitet.

 

 

 

Da sich fast alle Fragen auf Chipsatz/RAM/CPU bezogen, poste ich einfach mal, was CPU-Z dazu ausspuckt:

CPU-Z Lenovo 3000n200 069 bng

CPU-Z Lenovo 3000n200 069 bng 2CPU-Z Lenovo 3000n200 069 bng 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Notebook ist ein Lenovo 3000n200 069 bng, Grafikkarte Nvidia Geforce 7300go.

Jo, sonst fällt mir nix relevantes ein…

 

Und wer noch eine SSD sucht, hier ein Tipp ;-)

SSD bei Reichelt (Partnerlink)

SSD im Lenovo 3000n200

Eigentlich wollte ich eine detaillierte Umbauanleitung zum Einbau einer SSD OCZ Agility 3 240GB SSD (Solid State Drive) in den Lenovo 3000n200 bng 069 schreiben. Der komplette Vorgang war aber dermaßen unspektakulär, das ich einfach nur eine Kurzbeschreibung bringe.

SSD OCZ Agility 3 240GB

Die alte 160GB 2.5 Zoll HD ist nun schon im 5. Lebensjahr, kommt verhältnismäßig schlecht ‚aus den Pötten‘ und überhaupt wird es Zeit für eine neue. Die Entscheidung fällt auf die ‚SSD OCZ Agility 3 240GB‘. Der Umbau ist sowas von simpel…

 

 

Weiterlesen