Was ist bei der Installation eines Sicherungskastens zu beachten?

Kabel_SymbolWas ist bei der Installation eines Sicherungskastens zu beachten?

Elektroverteiler, oft auch einfach nur Sicherungs- oder Zählerkasten genannt, gehören zur Grundausstattung einer jeden Wohnung oder eines jeden Hauses und sind in Form von Hauptverteilern oder Unterverteilern vorzufinden. Sie sind in Deutschland genormt und besitzen einzelne Montage- bzw. Hutschienen auf denen unterschiedliche Bauteile oder Komponenten zur Steuerung und Absicherung der Elektroinstallation des Hauses montiert werden können. Meist beherbergen Sie Bauelemente wie Sicherungen, Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter), Relais, Treppenlichtautomaten und Klingeltransformatoren aber auch Stromzähler, Zeitschaltuhren und ganze speicherprogrammierbare Steuerungen zur Hausautomation können dort vorgefunden werden. Sicherungskästen werden in der Regel von Fachleuten installiert bzw. müssen zumindest von einem Elektromeister geprüft und abgenommen werden. Da Sicherungskästen grundsätzlich auch von Hobbyhandwerkern eingebaut und verdrahtet werden können und nur die Abnahme und Prüfung vom Fachmann zu erfolgen hat, hier ein paar wichtige Tipps, die es bei der Installation eines Sicherungskastens zu beachten gilt.

Zunächst steht natürlich die richtige Planung der Verteilung und der Verteilerkästen an. So ist im Voraus zu bestimmen, welche Anzahl von Schaltkreisen, Sicherungen und sonstigen Komponenten aufgenommen werden müssen und welche Anzahl an Verteilerkästen und Unterverteilungen zu installieren sind. Daraus ergibt sich die Größe der einzelnen Kästen. Vor dem Kauf ist allerdings auch noch festzulegen, ob es sich dabei um Unterputz- oder Aufputzkästen handeln soll. Sind alle Komponenten und Sicherungskästen dimensioniert und eingekauft, muss zunächst der eigentliche leere Verteilerkasten installiert werden. Anschließend werden dann die einzelnen Komponenten nach einer vorher festgelegten Anordnung im Sicherungskasten installiert und verdrahtet. Gerade durch die korrekte Anordnung der Bauteile kann viel Zeit beim Verdrahten und der späteren Fehlersuche eingespart werden. Spätestens hier sollte man sich, falls die Grundregeln der Anordnung nicht bekannt sind, Tipps vom Fachmann einholen.
Selbstverständlich dürfen alle Arbeiten am Verteilerkasten nur im komplett spannungslosen Zustand durchgeführt werden. Sind alle Arbeiten korrekt durchgeführt und nochmals kontrolliert, kann dann der Fachmann hinzu gezogen werden, der die Prüfung und Abnahme der Installation durchführt.
Grundsätzlich ist anzumerken, dass nicht geübte Hobbyhandwerker sehr lange zur korrekten Installation eines Sicherungskastens benötigen und es eventuell effizienter sein kann, den prüfenden Elektromeister auch zuvor die Installation durchführen zu lassen. Dadurch, dass er die Installation selbst durchgeführt hat, fällt die Prüfung dann wesentlich kürzer aus. Zudem muss der Elektriker bei der Sicherheitsprüfung alle Kabel nach Vorschrift wieder abklemmen, wenn er die Verdrahtung zuvor nicht selbst durchgeführt hat.