Galaxy Tab 2 10.1: Android 4.1.2

artikelbild_galaxy_tab_2_5100Gestern gab es auf dem Tab 2 eine Meldung, dass ein Update verfügbar sei. OK, installiert und siehe da, das PT 5100 läuft nun unter Android 4.1.2, vorher 4.0.4. Bin leider noch nicht dazu gekommen, groß zu untersuchen, wo die Unterschiede liegen, Hauptnutzerin ist mittlerweile die werte Ehefrau :-) Dazu irgendwann mehr ;-)

Der komplette Vorgang hat ca. 15 Minuten gedauert und war völlig problemlos. Bisher keine Probleme mit dem System oder den installierten Apps. Wollte ich nur mal kurz einwerfen.

Fernzugriff beim Galaxy S III – hostblogger.de

Ich besitze auch dieses Gerät nicht selber, wurde aber mit dem Problem schon konfrontiert:

Fernzugriff beim Galaxy S III – hostblogger.de.

Kleine Ursache – große Wirkung oder so :-) Wollte diesen Tipp aber nicht unbachtet lassen.

 

 
 


Anzeige:

Elektronik? Bei Reichelt ;-)

Aktive Bauelemente

Relais

Messtechnik



 

 

 

Cyanogenmod-ROM für das Galaxy S4 wird vorbereitet

MINOLTA DIGITAL CAMERASteve Kondik hat in einem Statement angedeutet, dass Cyanogenmod bestrebt ist, eine Version für das Samsung Galaxy S4 zu entwickeln.

Cyanogenmods oberster Programmierer, Steve Kondik, scheint darauf hinzuweisen, dass sein Unternehmen wahrscheinlich eine Portierung auf Samsungs Galaxy S4 entwickeln wird. Das Indiz ist ein Foto eines Galaxy-Displays, welches die Android-Version 4.2.2 mit Cyanogenmod zeigt.

Das verwendete Gerät ist ein amerikanisches Modell des S4 vom Provider T-Mobile. Ob Cyanogenmod noch für weitere Varianten entwickelt wird, ist noch völlig offen. Von Kondik war auch kein Zeitpunkt zu erfahren, wann die Cyanogenmod-Versionen möglicherweise veröffentlicht werden könnten.

Ein gegenläufiger Text Kondiks mit dem Titel „Wir unterstützen das S4 definitiv nicht“ bezog sich auf frühere Statements der Entwickler von Teamhacksung, welche mit Cyanogenmod kooperiert und diverse Versionen für Samsung-Smartphones projektiert hatten. Im XDA-Developers-Forum hatten sie im März eine Portierung komplett ausgeschlossen, vor allem wegen mangelhafter Exynos-Quellen und diverser Galaxy-S3-Bugs, welche ebenso beim S4 erwartet wurden.

Ricardo Cerqueira von Cyanogenmod wandte sich wenig später gegen diese Behauptung. Über Google+ ließ er verlauten, dass jene Aussage nicht repräsentativ für Cyanogenmod insgesamt wäre. Weiterhin war zu erfahren, dass Cyanogenmod im Vorhinein niemals Portierungen ankündigt oder ausschließt. Anders lautende Äußerungen seien die Meinung von Einzelnen, welche nicht für Cyanogenmod insgesamt sprechen könnten.

Bei Cyanogenmod dreht es sich um die weltweit populärste Custom ROM Cyanogenmod, einem alternativen Betriebssystem für Android-Nutzer, die speziell für jedes Gerät aufgrund der differenzierten Hardware angepasst werden muss. Zahlreiche Nutzer sehen in den professionellen Custom ROMs den Vorteil, dass diese nicht mit Werbung oder nervigen Zusatzdiensten der jeweiligen Hersteller versehen sind. Ein weiterer Punkt stellt die optimierte Stabilität und Leistung der Firmwares im Vergleich zu den von den Herstellern ausgegebenen Versionen dar. In erster Linie ist dies aufgrund der abgespeckten Eigenschaften der Fall. Offiziell werden mit dem Cyanogenmod aktuell mehr als 140 verschiedene Geräte unterstützt, wobei von Tag zu Tag immer mehr Android-Devices hinzukommen. Für die populärsten Android-Smartphones- und Tablet-Computer der Hersteller ASUS, Google, HTC, Huawei, LG, Motorola, Sony, Sony Ericsson, Samsung, ViewSonic sowie ZTE existieren spezielle Versionen der Cyanogenmod. Auf der offiziellen Webseite findet Ihr stets eine detaillierte Auflistung der gerade unterstützten Geräte vor. Zudem steht eine umfassende Video-Tour zur Verfügung, die aufzeigt, welche Vorteile die Cyanogenmod bietet.

Wenn Ihr euch für ein günstiges Android-Smartphone interessiert, dann findet Ihr bei notebooksbilliger passende Modelle. Mit einem gratis notebooksbilliger Gutschein wird das Ganze dann nochmals günstiger.

Material:

https://plus.google.com/u/0/100275307499530023476/posts/F3NcCRjFBZq

http://www.cyanogenmod.org/

Android Experience: Samsung Galaxy Tab 2 root für Jelly Bean 4.1.1

Gerade passend zum letzten Beitrag gefunden:

Android Experience: Samsung Galaxy Tab 2 root für Jelly Bean 4.1.1.

Im Moment fehlt mir wie gesagt die Zeit, mich wirklich um das Thema zu kümmern. Deswegen habe ich auch noch nicht wirklich bewusst in alle Rootmöglichkeiten reingesehen. Hol‘ ich nach ;-)

 

 
 


Anzeige:

Elektronik? Bei Reichelt ;-)

Aktive Bauelemente

Relais

Messtechnik



 

 

 

Info zum Root für Galaxy Tab 2 10.1 PT 5100 gesucht

MINOLTA DIGITAL CAMERAIch spiele mit dem Gedanken, auch mein Samsung Galaxy Tab 2 PT 5100 zu rooten. Leider habe ich im Augenblick nicht die Zeit, mich so tief in die Materie zu stürzen, wie ich es gewöhnlich bei so einem Gerät bzw. Vorhaben tue.

Sollte sich jemand auf meine Seiten hier verirren, der eine SICHERE (!) Möglichkeit nebst Bezugsquellen und am besten ‚How to‘ für alles notwendige kennt, bitte melden. Muss nur alles sicher funktionieren, zum experimentieren komme ich in den nächsten Tagen und Wochen wahrscheinlich leider nicht.


Repairmyphone.de

Nutzung der Mobilfunknetze mit Tablet & Smartphone als Internetzugang

Xperia Galaxy MobilIn den vergangenen Wochen (eher schon Monaten) bin ich immer wieder mal in Situationen gekommen, in denen ich für den Zugang zum weltweiten Netz auf die mobile Datenübertragung per Mobilfunknetz angewiesen war. An dieser Stelle schreibe ich einfach mal meine Erfahrungen nieder, vielleicht können diese dem ein- oder anderen helfen, eine Entscheidung für die Anschaffung bzw. Nutzung dieser technischen Möglichkeiten zu treffen. Hintergrund meiner Überlegungen ist die Tatsache, dass (wie immer) nicht alles Gold ist was glänzt, und nicht alles funktioniert bzw. im Alltag auch nutzbar ist, was eben diese Möglichkeiten betrifft.

Als Anfang des Jahres klar war, dass ich des öfteren in den Odenwald fahre aber nicht immer WLAN zu Verfügung haben werde, war mir klar, dass es nun die Mobilfunkverbindung richten muss. Neben E-Mail und WhatsApp muss ich ja auch mal im Blog nach dem Rechten sehen, ebenso sind mittlerweile Banking (und noch etliches anderes) online für mich Usus. Aus den Erfahrungen anderer Kollegen, die bereits vor Ort gewesen sind, habe ich gewusst, dass das Mobilfunknetz einiger Anbieter rund um den Odenwald eher einer Katastrophe gleichkommt. Mit meinem T-Mobile/D1 Netz, welches ich mit meinem Xperia Aarc S nutze, sollten die Chancen aber besser stehen. Jedenfalls könnten die D1’er an jedem Ort (auch innerhalb von Gebäuden) wenigstens telefonieren, Nutzer anderer Netze hatten angeblich auch dabei schon größere Probleme, sagte man mir zumindest.

Mit meinem Vertrag habe ich 500 MB an Datenvolumen mit voller Geschwindigkeit (nicht LTE), danach geht wird die 64 Kbit/s Bremse gezogen. „OK, für die eine oder andere Woche wird das hoffentlich reichen“, dachte ich mir so. Hier in Duisburg gibt es vom Speed her keine Probleme, das z.B. auf EDGE runtergeschaltet wird, habe ich bisher eigentlich nur in Aufzügen erlebt :-)

Kurz gesagt: Was mir von den Kollegen geschildert wurde, hat sich als Tatsache erwiesen. Rund um Fürth & Co war mehr als EDGE nur im Freien möglich. In der Halle, in der ich gearbeitet habe z.B., kam ich darüber nicht hinaus. Telefonie hingegen kein Problem. Hier noch zu einer Übersicht der Datenübertragungsraten im Mobilfunknetz beim Elektronik Kompendium.

Letztendlich war das mit dem Telefon zwar alles ganz brauchbar (wenn das Netz schnell genug war), der Bildschirm für produktiveres aber zu klein. Nach vielem hin und her, Tarifen und Netzabdeckung checken war klar, ich werde mir ein Tablett holen. Mein Notebook wollte ich nicht mitnehmen, ohne WLAN bzw. ohne die Möglichkeit eine SIM Karte zu nutzen, erschien und erscheint mir das sinnlos. Klar gibt es USB-Datensticks, meine Erfahrungen damit sind aber so bescheiden, dass ich darauf nicht zurückgreifen wollte. Außerdem war ich ‚eh scharf auf ein Tablett ;-) Sei noch zu erwähnen, dass ich durch den Umstand nur EDGE nutzen zu können, außer E-Mail’s zu lesen nicht viel mehr online gewerkelt habe. Auf diese Weise habe ich von meinem Datenbudget nur knapp 80 MB von Montag bis Freitag verbraucht.

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Wie an anderen Stellen erwähnt, habe ich mir das Samsung Galaxy Pad 2 10.1 zugelegt. Durch die Möglichkeit eine SIM Karte zu nutzen, das ideale Gerät für mich. Netzanbieter ist O2, neben einer Vertragsbindung mit 1GB Traffic kann ich wahlweise auch die Netzclubkarte nutzen, ohne in ein anderes Netz zu wechseln. O2 deshalb, weil mir dort die besten Erfahrungswerte der Kollegen vorlagen, die Netzabdeckungskarten bestätigten dies oft.

 


Anzeige:

Elektronik? Bei Reichelt ;-)

Aktive Bauelemente

Relais

Messtechnik



 

Das positive gleich vorweg: Es funktioniert weitgehend! Selbst in der Halle der Modellbahnwelt, die recht gut abzuschirmen scheint, ist an vielen Stellen auch eine HSPA-Verbindung möglich. Allerdings kann dies schlagartig anders werden, wenn man das Tablet um 15 cm verschiebt oder eine andere Person hinter einem steht :-D Dann wird der Modus schon einmal quer durch alle Geschwindigkeiten gewechselt. Bei hohen Datenraten kann man dann aber auch sehen, wie schnell das Datenvolumen durchrauscht. Wenn ich mich nicht bremse, ist das Gigabyte durchaus schon in 2 Tagen weg. Es wäre auch kein Problem, das noch schneller zu schaffen :oops:

Fazit:

Zusammenfassend ist das Arbeiten per Mobilfunkdatennetz doch noch eine Zumutung. Selbst bei guter Empfangslage werden auch einfachere Webseiten oft nur teilweise geladen oder es dauert ewig, bis eine eingegebene URL endlich geladen wird. Was auch gewaltig nervt, ist der Umstand, dass einige Webseiten immer wieder manuell darauf hingewiesen werden wollen, dass man nicht die mobile Version laden möchte. Ist bei einer 1280er Auflösung einfach Unsinn. Je nach verwendetem Browser. Und da bin ich im Moment auf mehrere angewiesen, keiner kann wirklich alle Aufgaben erledigen. Am universellsten ist für mich im Moment der Opera. Leider neigt er dazu, nach intensiver Nutzung so langsam zu werden, dass man immer wieder mal den Cache löschen bzw. ihn neu starten muss. Dieses Verhalten zeigt er sowohl auf dem Galaxy, wie auch auf dem Xperia. Chrome ist mir in der Mobilversion zu umständlich zu nutzen, nebenbei bläht sich sein Cache enorm auf. Gerade auf dem Xperia, welches nur wenig internen Speicher besitzt, ein echtes Problem. Dafür ist Chrome aber recht schnell, nur leider ziemlich unkompatibel mit einigen Plugins. Der vorinstallierte Browser ist für mich auch zu ungelenk in der Bedienung… Allen gemeinsam nehme ich die umständliche Verwaltung der Favoriten übel. Gerade bei freihändiger Bedienung ist es extrem nervig, dass man diese immer nur über Umwege erreicht. Vielleicht sehe nur ich das so, aber ich würde eine Browserversion bevorzugen, die der PC-Desktopversion von Chrome nachempfunden ist. Zumindest auf einem Tablett sehe ich darin keinen Nachteil.

Was alle anderen Arbeiten im Netzwerk angeht, bin ich mit dem Mobilfunknetz aber recht zufrieden. Zugriff per FTP auf mein NAS Laufwerk Zuhause oder auf die Dropbox, haben super funktioniert. Zusammenfassend empfinde ich eine vernünftige WLAN-Verbindung aber noch als unschlagbar! Ist man im Mobilnetz z.B. nur mit EDGE versorgt, ist kein vernünftiges netzwerken mehr möglich. Alles, was über reines werkeln mit Text hinausgeht (WhatApp, Mail) hinausgeht, führt zur Frustration.


Repairmyphone.de

Tastatur unter Android

image

Ich hadere immer noch mit den diversen Tastaturen unter Android herum.  Jetzt ist Swiftkey Tablet an  der Reihe, zunächst die Trial Version. Ist alles gewöhnungsbedürftig,  könnte aber wirklich mein Favorit werden. Ehe ich da in’s Portemonnaie greife, wird die App aber wirklich ausgiebig getestet. Habe schon des öfteren erlebt, dass anfängliche Euphorie schnell in’s Gegenteil umschlägt.



AndroidPIT

USB Maus am Galaxy Tab

samsung_galaxy_tab_2_otg
Ich scheine doch ein Mausjunkie zu sein… Nachdem ich eine einfache Funk USB Maus über den OTG Adapter an das Tablett angeschlossen habe, geht mir das Arbeiten doch wesentlich besser von der Hand :-) Alternativ habe ich es auch mit meiner Bluetoothmaus versucht, dies scheitert jedoch am fehlenden Pin der Maus. Android besteht bei mir aber auf dem Pin. 0000 und Co klappt nicht. Das wird wohl noch eine eigene Übung :-)

OTG Zubehör Galaxy Pad 2, SD, SDHC, USB & Co

artikelbild_sd_karten_zubehoerDiesen Anblick werden viele von Euch auch kennen:

Speicherkarten die eigentlich nicht mehr oder selten im Einsatz sind. Bei den aktuellen Speichergrößen, die im PC verwendet werden, sind die ‚ein paar Gigabyte‘-Datenträger eher Peanuts.

 

Da die Permanentspeicher in den mobilen Geräten aber im Vergleich eher klein sind, kann man die alten Karten hier vielleicht noch sinnvoll weiternutzen. Ich habe aktuell in meinem Galaxy Pad 16 GB intern und eine µ-SD Karte mit ebenfalls 16 GB stecken. Vom internen Speicher muss man alles abziehen, was das System gerne in Beschlag nimmt, auf der externen Karte liegen schon viele meiner Daten, die ich immer griffbereit haben will oder muss.



AndroidPIT

Wenn es denn mal knapp wird, neige ich dazu, MP3 Dateien oder auch Videos als erstes zu löschen. Das ist aber immer dann dumm, wenn man das Tablett als Unterhaltungsgerät nutzen will und dann eben alles das nicht an Bord hat, was man jetzt gerne sehen oder hören möchte. Bei meinem Aufenthalt im Odenwald z.B. war mein Xperia am Abend doch schon eine willkommener Wegbegleiter, der Speicherplatz war aber bis auf das letzte Byte gefüllt.

samsung_galaxy_tab_2_otg

Wenn man nun nicht das allerletzte an Qualität aus einem Video herausholen will, kriegt man auf einer 4GB SD-Karte schon ein paar Stunden Film unter. Gleiches gilt für MP3’s. Leider hat das Galaxy Pad aber keinen USB-Port, es muss also ein Adapter her. Da ich mich bei den Preisen, welche Samsung für Originalzubehör festgelegt hat auf den Hintern gesetzt habe, musste mal wieder das 1-2-3 Auktionshaus herhalten (nebenbei wüßte ich gar nicht, wo ich Originalzubehör bekommen würde). Dort gibt es OTG-Adapter für recht zivile Preise. Klar, das ist keine Hochqualitätshardware, aber sie funktoniert.

Ich habe mich für die oben gezeigten Adapter entschieden. Einen klassischen USB-Anschluss und einen SD/µSD Kartenleser+USB. Funktion soweit gut, nur wozu der USB-Port am SD-Adaper gut ist weiß ich nicht, bisher wurde kein Stick erkannt. Am anderen, reinen USB Adapter kein Problem, alle meine Sticks bis 8GB laufen, größere habe ich nicht testen können, hab‘ einfach keine ;-)

samsung_galaxy_tab_2_otg_adapter_2

Leider kann es bei den Billigangeboten schon einmal vorkommen, dass die Stecker nicht vernünftig beschriftet sind. Da der Port des Tabletts doch recht filigran erscheint, habe ich mir das mal sicherheitshalber auf den Stecker geschrieben :-)

 

Ähnlich sieht es bei den Karteneinschüben des SD-Adapters aus, hier geht’s nach dem ‚Try & Error‘ Motto :-) OK, Symbole sind drauf, aber auf den ersten Blick habe ich die als eher verwirrend empfunden.

samsung_galaxy_tab_2_otg

 

 

Mit den Karten gibt es soweit keine Probleme, über die Einstellungen des Tab’s lassen sich diese auch gut formatieren. Speichersticks ignoriert dieser Anschluss…

 

Ein Testweise an diesem USB-Port angeschlossener USB2-Hub wurde als Hochgeschwindigkeitsgerät zwar erkannt, aber vom Galaxy als inkompatibel abgelehnt, die Funktion an sich muss also vorhanden sein. Gleiches gilt übrigens auch für jede Art von Festplatte, egal an welchem der Adapter, Hochgeschwindigkeitsgeräte werden nicht unterstützt.

Nebenbei wüßte ich Ad-Hoc gar nicht, wo ich Originalzubehör bekommen könnte

 

 

An diesem Adapter gibt es keine Probleme mit USB-Sticks, es kann aber schon mal einige Sekunden dauern, bis das Galaxy Tab einen solchen erkennt.

 

Die Qualität der Artikel ist natürlich eher Durchschnitt, aber für alles zusammen um die 10 Euro incl. Versand geht das in Ordnung.

Zusätzlich habe ich noch ein normales USB <-> Galaxy Datenkabel als Reserve gekauft, dies ist aber bereits reklamiert – es passt zum verrecken nicht in das Pad, jedenfalls nicht gewaltfrei.

Fazit:

Um meine SD, SDHC und USB Speichermedien zu nutzen sind die Adapter völlig OK. Dumm nur, dass der Anschluss am Galaxy Tab unten ist, im Betrieb mit den Adaptern muss dieser daher meist oben sein. Damit sind die Bedienknöpfe des Tabs auf der Unterseite, das führt schon mal zu Fehlbedienungen. Jedenfalls im Horizontalbetrieb.

Andere Geräte wie Tastatur und Maus habe ich noch nicht probiert – kommt noch :-D





 

Neues Spielzeug – Galaxy Pad 2 10.1

image

So, ich darf mal wieder spielen :-)
In den letzten (und folgenden) Tagen darf bzw. durfte ich mich ein wenig mit Samsung’s Galaxy Pad 2 beschäftigen. Im Moment bin ich noch bei den ersten Gehversuchen, auch dieser Beitrag wird gerade auf dem 10.1 Zoll Gerät erstellt. Also bitte nicht wundern, wenn’s komisch aussehen sollte ;-)

Mein erster Eindruck ist recht positiv, aber so richtig kann ich das erst später beurteilen.
Jedenfalls werde ich mal für ein paar Tage nur das Tablett nutzen, ich will sehen, ob es mein Notebook wirklich auch beim Produktiven Einsatz ersetzen kann.



AndroidPIT