Alle Aufgaben / Einstellungen / God-Mode

alleordnerNicht wenige Benutzer ärgern sich, wenn sie sich durch etliche Menüs und Mausklicks wühlen müssen, um an eine bestimmte Einstellung zu gelangen. Noch blöder ist es, wenn man eine Konfigurationsmöglichkeit gar nicht kennt, weil man sie noch nie gesehen hat.

Schon seit einigen Windowsversionen gibt es allerdings den ‚GodMode‘, einen zentralen Ordner, in dem so ziemlich alle Einstellungen zu erreichen sind. Ab Werk ist dieser allerdings nicht verfügbar, man muss nachhelfen ;-) Da ich mir die Zeichenfolge auch nicht merken kann ein guter Grund, das Ganze hier zu verewigen!

Einfach einen neuen Ordner auf dem Desktop erstellen, diesen umbenennen und ihm folgenden Namen geben:

Alle Aufgaben.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

Anschließen sollte sich im seinem Inneren einiges an Einstellmöglichkeiten befinden. Klappt sicher mit Windows 7, 8, 10. Unter älteren Versionen ging’s auch, ich weiß aber nicht mehr, ob es der selbe Ordnername bzw. diese Zeichenkette war :-)

 

 



 

Datenschutz, Meinungen & Mails – Windows 10

w10iHoho, da habe ich in meinem letzten Beitrag aber wohl doch einige Gemüter berührt. Eigentlich ist es ja noch nicht mal mein Beitrag, eher ein Link auf einen anderen Blogartikel, der eben auch weitgehend meiner Meinung entspricht, nur mit einem Kommentar von mir unten drunter.

Wie auch immer, ich möchte mal auf einige Aussagen eingehen, die hier so per Mail an mich herangetragen wurden. Im Tenor ging es um drei Themen, die spannenderweise zu ziemlich genau gleichen Anteilen von Zustimmung oder eben Ablehnung geprägt sind oder waren. Ich schreibe einfach wieder meine Meinung zu diesen Themen in den Artikel hier, wer mag kann sich die Sache ja durchlesen, so brauche ich zumindest nicht jede Nachricht einzeln zu beantworten :-)

 


 

1. Datenschutz

Sinngemäß ist mein im verlinkten Beitrag geäußertes Denken Schuld daran, dass der Datenschutz zum Teufel geht.

Ne, sehe ich nicht so! Jeder muss sich schon selber im Klaren darüber sein, was er will. Ich bevorzuge das Ausschöpfen meiner Möglichkeiten im Rahmen der technischen Gegebenheiten. Wenn ich der Meinung bin Microsoft, Google oder Facebook meine Daten anzuvertrauen um die dort gebotenen Dienste zu nutzen, dann ist das der Preis, den ich bereit bin zu zahlen! Ich bin aber auch in der Lage herauszufinden, was ich NICHT will und nutze dies entsprechend nicht. Im konkreten Fall wollte ich das kostenlose Windows 10 Update, es gab keinen Zwang! Man sollte mal lieber hinterfragen was in der realen Welt an Missbrauch mit der Privatperson und den zugehörigen Daten begangen wird bzw. werden kann, weil demokratisch gewählte Staatsverwalter sich dazu berufen fühlen, dies für legal zu erklären. Nur ein Beispiel hier und eines hier… Unzählige weitere Quellen mag man sich selber suchen. Ich will hier jetzt auch nicht politisch werden ;-)

2. Ich habe ja auch Linux, Apple – Windows ist Scheiße Blah Blahfasel

Diesen Flamewar kennt man zu genüge, ich greif’s trotzdem mal auf…

Ja, habe ich auch bzw. habe ich mir angesehen. Meine Linuxversuche zur produktiven Arbeit habe ich aufgegeben, wenn ich Lust auf computerintensive Tage habe nutze ich es mal wieder zum experimentieren. Immer wieder schön und spannend – immer wieder nervig!

Blöderweise bin ich nämlich oft darauf angewiesen dass eine aktuelle (oder vor allem spezielle) Hardware schnell und zuverlässig läuft, oft kann ich es mir nicht leisten erst Quellen zu organisieren, herumzukompilieren oder Kernels zu patchen. Und siehe da, unter dem MS Fähnchen stecke ich in der Regel ein Gerät ein und in Zusammenspiel mit dem sofort verfügbaren (weil mitgelieferten) Treiber kann ich loslegen. Meine Anwendungen gehen sehr oft über Internet und Office hinaus, da enden die Sorglosanwendungen hier nämlich auch schon. Klar kann man auch unter anderen Umgebungen die Pickit Firmware aktualisieren, das USB Oszilloskop nutzen oder per Wlan drucken und scannen. Nur darum geht es in dem Moment nicht! In dem Moment geht es darum, dass mein Betriebssystem das Werkzeug ist, damit ICH Ergebnisse liefern kann. Und in der Zeit, in der ich unter Umständen den Kram um überhaupt arbeiten zu können bei etlichen Quellen zusammensuchen und anpassen muss (wenn denn möglich), habe ich mit Windows das Pickit aktualisiert, den Controller programmiert, gebrannt und die Schaltung mit dem USB-Scope ausgemessen, die Funktion anschließend dokumentiert. Das Messergebnis dann noch per Wlan auf den Drucker gejagt und fertig! Dabei habe ich nicht einmal darüber nachgedacht, was für ein schlechter Mensch ich doch bin, weil ich das unter Windows einfach mal so durchgezogen habe! Hurra, was für ein Rebell :mrgreen:

Und speziell zum angeknabberten Apfel: Ich mag ihn einfach nicht! Rein und ausschließlich persönlich: Ich mag keine überhöhten, teilweise aberwitzigen Preise zahlen, ohne eine wirkliche Mehrleistung für kurzlebige Technik zu erhalten. Zugegeben meist von Qualität und recht weitgehend durchdacht, bekommt man dies aber eben bei etwas Wissen zum Thema auch anderswo. Aber wie gesagt: Rein persönlich!

3. Ich bleib bei Windows 7

Klar, deswegen nutzen ja auch noch so viele Windows 3.11…

Niemand muss Upgraden, niemand! Und doch ist es eines Tages soweit!

Ich selber könnte heute noch mit Windows 95 arbeiten, wenn es denn die Hardwarehersteller noch unterstützen würden. Aero und Animationen sehen schick aus, es geht aber auch ohne. Auf älteren Rechnern schalte ich das Zeug aus um Ressourcen zu sparen, bei aktueller Hardware merkt man den Leistungsbedarf ja kaum. Da soll mir jetzt auch keiner mit Sicherheit kommen! Hätte man Win 9x oder 2K oder XP oder Vista oder 7 einfach weiterentwickelt, wären auch jetzt alle Probleme die gleichen, nur eben mit Servicepack 199 ;-) Und ich bin immer noch völlig der Überzeugung, dass 90% der Probleme mit Schadsoftware der Nutzer überhaupt erst zum Wirken bringt. In den letzten 20 Jahren habe ich einfach zu viele Computer auf dem Tisch gehabt, um nicht der Überzeugung zu sein, das der Besitzer doch auf „JA“ und eben nicht auf „NEIN“ geklickt hat. Wenn jemand davon überzeugt ist, dass es das 300€ Grafikprogramm einfach so kostenlos gegeben hat, dann kann keine Ad- oder Spywarewarnung ihn noch aufhalten. Um schließlich 3 von 3000 Hochzeitsfotos mit einem Rahmen zu verzieren, muss es ja doch eine Grafiksuite mit Videoeditor und ‚Rote-Augen-Weg-Automatik‘ sein. Mehr ist ja doch besser! Immerhin in Version 10.1, der Nachbar hat ja noch die alte Version 9, der rückständige Hund! Und die 10.1 kann noch viel mehr, das sind 2 neue lustige und bunte Rahmen bei.

Zurück zu WIndows 10, es passiert doch jetzt langsam folgendes:

  • 1. Neue PC’s nur noch mit Windows 10
  • 2. In einiger Zeit keine neuen Treiber für weniger als Win 10/8.1
  • 3. Preview Windows 11,12,13 oder wie auch immer betitelt
  • 4. Vermehrte Hinweise auf Ende des Windows 10 Supports
  • 5. Go Go Go Preview kommendes Windows
  • 6. Jeder hat Windows 10, keiner will das neue
  • 7. Zurück zu Punkt 1, nur mit der neuen Version

;-)

Jedenfalls wird meist nicht mehr als eine Windowsversion übersprungen, diesmal ist das Update zumindest kostenlos, für den größten Teil der Nutzer dürfte das wahrscheinlich so sein. Technisch finde ich Windows 10 bisher gelungen, lediglich auf einem Rechner halte ich an Win 7 erst einmal noch fest. Wobei hier sogar noch ein XP Laptop am Werk ist, geht nicht anders und (oh Wunder) noch kein böser Wicht hat sich dessen bemächtigt. Eigentlich seltsam, dass sich die größten Hacker der Welt nicht dafür interessieren, was meine Traincontrollerdaten und Turbo Pascal Loggerfiles hier im Privathaushalt so beinhalten… </ironie>

 

 



 

Windows 10 und der Datenschutz–reales Problem oder unnötige Panik? | Ingos Blog

Man kann derzeit viel über kundige, noch mehr über unkundige Aussagen zum Thema „Windows 10 und der Umgang mit Benutzerdaten“ lesen.

Der Ingo schreibt mir in seinem Blog (mal wieder ;-) ) aus der Seele:

Quelle: Windows 10 und der Datenschutz–reales Problem oder unnötige Panik? | Ingos Blog

Ich will jetzt auch gar nicht auf die Menschen eingehen, welche alle ihre Mahlzeiten des Tages aus drei Perspektiven abgebildet bei Facebook posten und dann laut Datenschutz schreien (sollen/wollen/müssen)… Oftmals die gleichen, die sofort Fotos teilen auf denen Sinngemäß den neuen AGB’s widersprochen wird, ohne das sie auch nur ansatzweise mal den rechtlichen Hintergrund recherchiert hätten. Sollte natürlich der ehrbare Facebookbürger einen Bösewicht jagen, muss das auch sofort und ohne Hinterfragung möglichst oft geteilt werden! Und als kleiner Tipp: Viele der „pro Like bekommt dieser kranke Junge…“ Kinder sind mittlerweile mindestens volljährig! Wobei ich hier ausdrücklich ernsthafte Nutzung der Netzwerke zur Hilfesuche befürworte, seriöse Quellen lassen sich sehr schnell verifizieren!

Es ist aber nun eine Tatsache, dass viele der aktuell technischen Möglichkeiten nur deshalb auf ganz persönliche Eigenschaften eines bestimmten Benutzers abgestimmt werden können, weil eben dieser Nutzer das möchte. Das ist Allgemein das, was im Moment als technischer Fortschritt gewertet und doch offensichtlich gewollt wird. So oft wird gegen die Datenkrake Google gewettert, ein grundsätzlich auf den ersten Blick kostenloses Betriebssystem dieser Firma wird aber gern genommen. Die Nutzer machen diese Dienste so erfolgreich, von alleine geht’s nicht! In den 80ern hat auch niemand Modern Talking gehört, wo kam da bloß der Erfolg her? – Nur am Rande, lassen wir das…

Wer nebenbei glaubt, dass andere Betriebssystemlösungen ohne die Übermittlung von persönlichen Daten auskommen, sollte einfach mal für einige Wochen die Netzwerkverbindung völlig und konsequent trennen! Mal sehen, wie nutzbar das Gerät dann noch ist… ;-)  Dabei nicht vergessen, dass alleine schon bei der Einwahl bzw. Anmeldung beim Internetprovider Daten übertragen werden und der Mobilfunkanbieter auch ohne GPS-Nutzung sehen kann, in welcher Funkzelle man sich denn so regelmäßig bewegt.

Mal wieder mein Senf :mrgreen:

 

 

 



 

 

Hantek 6022BE und Windows 10

Hantek 6022BE USB Digital Oszilloskop - ArtikelNun hat auch mein Werkstatt-PC Windows 10 als neue Spielwiese, vielleicht auch eher ich ;-)

Soweit hat alles funktioniert, lediglich mein Hantek 6022BE USB-Oszilloskop wird nicht mehr erkannt. Ein erster Blick auf die Herstellerseite offenbart keine Windows 10 Treiber, jedenfalls ist dies nicht dokumentiert. Da ich nicht sicher war, ob ich überhaupt die aktuelle Version schon installiert hatte, habe ich den verfügbaren Treiber mal heruntergeladen, die Installation endet(e) aber in diversen Fehlercodes, je nach Installationsmethode.

Der Grund ist hier wohl eher beim Umgang von Windows 10 mit externen Treibern zu suchen, folgendes brachte in meinem Fall Besserung, das USB-Oszilloskop läuft:

Vorweg noch ein möglicher Weg, sollte man die erweiterten Einstellungen nicht auf Anhieb finden:

way_2_settings_aStart- bzw. Windowskachel -> Einstellungen.

 

 

way_2_settings_bHier geht’s weiter mit „System, Anzeige…“.

 

 

 

way_2_settings_cUnten dann „Info“ anklicken.

 

 

 

usb-hantek-w10__aIn der Auswahl finden sich „Erweiterte Systemeinstellungen“…

 

 

 

way_2_settings_c2

… in der Mitte unten schließlich „Systeminfo“, welches angeklickt werden will.

 

 

Ich weiß das es auch einfacher geht, dieser Weg sollte aber auf allen Computern funktionieren ;-)

usb-hantek-w10__a

Ist man endlich bei „Erweiterte Systemeinstellung angekommen“…

 

 

 

usb-hantek-w10__b… führt der Weg über den Reiter „Hardware“ -> „Geräteinstallationseinstellungen“.

 

 

 

usb-hantek-w10__c

Legt man nun hier fest, dass zu installierende Software selbst festgelegt wird und nie Treiber vom Windowsupdate installiert werden, kann der Hantektreiber gestartet werden. Hier zumindest… :mrgreen:

 

Diese Einstellung hatte den positiven Nebeneffekt, dass Windows nicht von sich aus Treiber überschrieben hat, welche ich lieber vom Hersteller selbst installieren will bzw. habe. Natürlich muss man sich an so eine geänderte Einstellung erinnern, wenn es an anderer Stelle Probleme mit irgendwelchen Treibern oder Geräten gibt!

Zusammenfassend: In den erweiterten Systemeinstellungen Windows dahingehend entschärfen, dass man selber Herr der Treiber bleibt :-D Zum Verhalten unter Windows 8/8.1 kann ich übrigens nichts aussagen, habe ich bisher nicht wirklich besessen!

 

 


 


Das 6022 bekommt man auch bei Amazon (Anzeige):

 

Windows 10 auf dem HP Pavilion 17f-258ng

HP_17f258ng-geraetSo, ich habe es getan, Windows 10 ist installiert!

Das wichtigste vorweg: Es funktioniert, bei 3 Treibern musste ich nachhelfen bzw. von Hand aktualisieren. Windows 10 möchte gerne noch einen Treiber für den ‚Wireless-Button‘ haben, zu finden auf dem HP FTP Server. Hier nach der Treiberdatei „sp64043.exe“ suchen. Für die anderen unbekannten Komponenten hat bei mir ein aktualisieren der Chipsatztreiber gereicht, bezogen über das AMD Treibercenter. Den aktuellen Windows 10 Grafikkartentreiber habe ich wieder entfernt, nach diesem lief das Display immer mit voller Helligkeit ohne Regelmöglichkeit. Aktuell werkelt hier wieder die Windows 7/64 Version Catalyst 15.7.1.

Das Upgrade habe ich über die Windows Updates bezogen, lief absolut problemlos innerhalb ca. 30-40 Minuten durch. Laut System ist Windows 10 bereits aktiviert, jedenfalls habe ich bisher hier nicht eingreifen müssen. Inkompatibilitäten oder anderweitige Effekte sind bislang nicht aufgetreten, gefühlt arbeitet das Notebook etwas schneller, der Rest wird sich zeigen :-)

 


 


Schnäppchen bei reichelt elektronik!

Stark reduzierte Restbestände bei Neuware


 

 

Windows 10 – Soll ich oder soll ich nicht?

w10ibDa isses, das bzw. mein Windows 10 Update.

Eigentlich nur einen Klick entfernt, mir juckt’s ja doch in den Fingern. Wenn alles gut geht OK, bei Problemen würde ich mich selber verfluchen… :-D

Ne, ich warte lieber noch, bis ich das Paket auf einem anderen Computer vorfinde, an dem ich eben nicht täglich herumwerkel wie hier am HP Pavilion 17f-258ng. Nebenbei spinnt auch WordPress & Co hier im Blog an einigen Stellen, zuerst mal diese Problemchen in Angriff nehmen! Oder…? ;-)

 

 



 

Windows 10: Download reservierter Upgrades hat begonnen – ComputerBase

linklogoDer Hype kann beginnen :-)

Microsoft hat mit der Verteilung der Daten für die Bereitstellung des Windows-10-Upgrades am 29. Juli begonnen. Quelle: Windows 10: Download reservierter Upgrades hat begonnen – ComputerBase

Klingt alles ein wenig so, als wenn ein Leben ohne Windows 10 ab heute nicht mehr möglich sei… Neugierig bin ich natürlich auch, immerhin ist beim Erkunden eines neuen Betriebssystems ja auch ein gewisser Spieltrieb zu befriedigen, nicht zuletzt um jetzt schon zu lernen, wie man auftretende Fehler behebt.

Genau deswegen wird aber bei/auf den Systemen die ich wirklich zum Arbeite benötige, alles noch länger so bleiben wie es ist :mrgreen:

 

 

 



 

Studie der Tabakindustrie: Keine Schäden durch E-ZigaretteeGarage

linklogoManchmal seltsam, wenn unerwartet positive Aussagen aus einer Richtung kommen, mit der man gar nicht gerechnet hätte!

 

 

 

„Eine Studie des Tabakkonzerns BAT kommt zum Ergebnis: E-Zigaretten-Dampf schädigt Lungengewebe nicht messbar.“

Quelle: Studie der Tabakindustrie: Keine Schäden durch E-ZigaretteeGarage