Murphy’s Decoder

decoder-8-pol-alt-defekt aManchmal sehen Dinge auf den ersten Blick eigentlich noch gut aus…

 

 

 

 

decoder-8-pol-alt-defekt b

… bei genauerer Untersuchung ist ein Fehler aber dann doch schnell zu erkennen :mrgreen:

 

Natürlich musste die komplette Lok zerlegt werden, um an diese Seite des Decoders zu gelangen, wär‘ ja auch sonst zu einfach… Zugegeben, ich musste sie ohnehin auseinandernehmen und hätte auch gewissenhafter an die Sache gehen können ;-)

Ursächlich für eine Fehlersuche war nur ein Kurzschluss, der plötzlich und scheinbr grundlos aufgetreten ist. Man schaut im ersten Anlauf unter die ‚Haube‘, der Decoder sah so aus dem Augenwinkel eben noch intakt aus. Also alles zerlegen, kann ja auch irgendeine andere Ursache zugrunde liegen. Irgendwann ist das Fahrzeug dann soweit zerlegt, dass man auch problemlos den Decoder entnehmen kann, der tief im inneren der Lok verbaut war. Nun ja, der Blick auf die Rückseite schaffte Klarheit.

decoder-8-pol-neuer-steckerOK, dieses Problem kann man schnell mit einem Neuteil beheben, diesmal mit besser abgelängten Strippen, so das der Decoder günstiger positioniert werden kann :-)

 

 

Einfach mal so ein Beitrag aus dem Reparaturalltag, mir war danach ;-)

 

 

 



 

Modellbahnwelt Odenwald: Ein Bahnhof im Zeitraffer

Mal wieder was aus dem Job, unser Bahnhof der Deutschlananlage im Zeitraffer, 30 Sekunden Highspeed-Modellbahn :-)

 

 

Aktuelles zur Modellbahnwelt Odenwald immer im MWO-Blog! ;-)

 

 

 




 

Kardanwelle

MF215Kleine Runderneuerung einer 215…

Blöderweise fehlte eine Kardanwelle, aber Not macht ja erfinderisch ;-)

 

 

 

MF2152Sieht vielleicht nicht so elegant aus wie das Original, funktioniert aber gut. Die Lok hat jetzt 3 Stunden Test-Pendelfahrt hinter sich, keinerlei Ausfallneigung :mrgreen:

 

 

 

 



 

Einmessvorgang mit TrainController™ V7.0F8 | mobatoday

MF-TC-Einmessen-BigIch habe einige Anfragen zum Thema ‚Modellbahn & Lok einmessen‘ unter TrainController™ bekommen, die ich teilweise so tiefgehend gar nicht beantworten kann.

Glücklicherweise habe ich ein guten Geist, welchen ich bei dieser der Modellbahn-Thematik zu Rate ziehen kann. Dieser hat sich nun eine Mordsarbeit gemacht und einen Blogartikel online gestellt, der wohl die meisten Fragen in Luft auflösen kann:

Einmessvorgang mit V7.0F8 | mobatoday.

An dieser Stelle noch ein mal mein ausdrücklicher Dank und alles Gute nach Oberhausen! :-D

 


Anzeige:

Elektronik? Bei Reichelt ;-)

Aktive Bauelemente

Relais

Messtechnik



 

 

 

Nur mal kurz… – geht bei der Modellbahn wohl nicht :-)

Moba-Messen-0Eigentlich wollte ich nur kurz ein paar Decoderwerte prüfen und ggf. ändern…

Da war dann aber noch dies, was DCC brauchte und jenes, welches nur Motorola versteht… :mrgreen:

 

Moba-Messen-AIrgendwie habe ich nun eine (knapp) 4 Meter Pendelstrecke mit 3 Blöcken zum Einmessen der/von Lokomotiven und Test-/Programmiergleise für Selectrix, DCC und Motorola. Leider sind die Digitalgeräte nur Leihgaben :-)

Positiver Nebeneffekt: Mal wieder gründlich aufgeräumt und mein alter Amilo Laptop hat wieder eine echte Aufgabe.

 

 
 

 

 

 

Decoder Simulator

Decoder-SimulatorDann und wann muss ich natürlich auch mal einen Lok-Decoder einstellen, testen oder reparieren. Nun habe ich nicht immer eine Lokomotive zur Verfügung bzw. ist diese für rein elektronische Arbeiten einfach nicht besonders handlich, vielleicht lässt sich unkompliziert was basteln ;-)

Meine Idee ist eigentlich ein Messadapter, mal sehen ob so ein ‚Quick & Dirty Lok Simulator‘ ausreicht, um das Arbeiten etwas kompakter zu ermöglichen. Im Prinzip nur eine Platine mit Decoderbuchse und einem Widerstand, der die Motorlast darstellt. Dazu zwei antiparallele Leuchtdioden, welche die Drehrichtung anzeigen. Zwei trennbare Brücken  um Gesamtstrom und Motorstrom zu messen – sollte klappen… Wenn’s gut hinhaut, werden die Funktionsausgänge auch noch herausgeführt… Ach ja, die Signale von der Zentrale kommen über die schwarze Buchse/Stecker-Kombi rechts in die Schaltung, das passende Gegenstück lässt sich mit Krokoklemmen ans Gleis ‚pappen‘. Mit meinen ersten Tests bin ich jedenfalls schon recht zufrieden :-)

 

 

 

@Job: Wenn der Chef Fahrdienst hat…

MWO-TurmManchmal geht es halt nicht so, wie man es gerne hätte:

Leider konnte ich den Crash nicht mehr verhindern. War zwar nahe dran, aber eben nicht nahe genug :-D Dafür konnte ich in aller Ruhe das Handy rauskramen und das Ganze als Foto sichern :mrgreen: Nix passiert, nix ruiniert! Und in den MWO-Blog zu gucken, halte ich eh‘ immer für eine gute Idee ;-)

 

 

Dampfzugsonderfahrten: www.bahnwelt.de – Weschnitztalbahn

Heute, am 10. August und folgend am 14. September 2014, finden wieder Dampfzugsonderfahrten mit der Weschnitztalbahn den Weg von Weinheim nach Fürth im Odenwald:

www.bahnwelt.de – Weschnitztalbahn.

Weitere Infos unter dem oberen Link. Als kleinen Bonus gibt es, gegen Vorlage der Fahrkarte, Rabatt auf den Eintrittspreis der Modellbahnwelt Odenwald!

 

 



 

Erinnerungen aus dem Alltag.: Im Eisenbahnmuseum Kranichstein (Teil 1)

Da kann ich gar nicht anders, als einen Link zu posten:

Erinnerungen aus dem Alltag.: Im Eisenbahnmuseum Kranichstein (Teil 1).

In Worte fassen lässt sich die Faszination nicht, die solche alten Fahrzeuge auf mich ausüben, auf jeden Fall klasse :-)

 



 

@Job: gegrillte V100 :-)

Tja, auch Modelllokomotiven leben nicht ewig. Die V100 aus dem Hafenzug der Oberhausener Anlage hat das mit der Betriebstemperatur etwas zu wörtlich genommen… :shock:

V100-warm-001 V100-warm-002 V100-warm-003

 

 

 

 

Da hat der Lokdoktor wieder etwas mehr auf der Reparaturliste.

Aktuelle Informationen rund um den Betrieb der MWO gibt es auch beim Facebookaccount der Modellbahnwelt Odenwald :-) Schaut doch mal rein, ein ‚Like‘ ist auch immer nett ;-)